Laichinger Unternehmen Wäschekrone führt Gütesiegel ein

Lesedauer: 2 Min

Wäschekrone hat seinen Sitz in Laichingen.
Wäschekrone hat seinen Sitz in Laichingen. (Foto: Rauneker)
Schwäbische Zeitung

Das Laichinger Unternehmen Wäschekrone führt das Gütesiegel „Downpass“ für alle Feder- und Daunenprodukte ein. Mit der Zertifizierung solle ein klares Statement für die Nachhaltigkeit gesetzt werden.

Der „Downpass“ dokumentiert laut Mitteilung unter anderem die ethische Beschaffung von Daunen und Federn von Enten sowie Gänse. Demnach sind Käfighaltung und Stopf untersagt; zudem dürfen Daunen und Federn nicht vom lebenden Tier gewonnen werden. Mit der Einführung des Gütesiegels stehe das Bettwaren-Programm von Wäschekrone nicht mehr nur für Komfort und Qualität, sondern Endverbraucher könnten sich nun mit gutem Gewissen in die Federn fallen lassen.

Wahrung des Tierwohls

Neben den ethischen Kriterien zur Wahrung des Tierwohls wird für die Downpass-Zertifizierung laut Mitteilung überprüft, ob die Angaben des Herstellers auf dem Etikett, über Qualität und Zusammensetzung der Füllung, den gültigen Kennzeichnungsvorschriften entsprechen.

Es gibt verschiedene Gründe, die Wäschekrone zu diesem Schritt bewogen haben. Dazu Wäschekrone-Geschäftsführer Hans-Werner Groß: „Zum einen ist es unser Anspruch, unseren Kunden Qualitätsprodukte anzubieten.“ Darüber hinaus sei das nachhaltige Handeln in der Unternehmenskultur von Wäschekrone verankert – verbunden mit Blick auf Mensch, Umwelt und Tierschutz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen