Laichinger Titelchancen sind dramatisch geschrumpft

Lesedauer: 4 Min
Fabian Dörflinger

Der TSV Laichingen hat im Kampf um die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga B Alb einen großen Rückschlag erlitten: In einem dramatischen Spiel unterlag er dem neuen Spitzenreiter aus Amstetten mit 2:3. Tobias Frei traf in der Schlussminute für den SVA. Auch Rang zwei ist in Gefahr, nachdem der SV Suppingen gegen den Tabellendritten aus Herrlingen mit 0:4 verlor.

SV Amstetten - TSV Laichingen 3:2 (1:1). Es war wahrlich ein geschenkter Sonntag für den TSV. Dieser musste gleich zwei Mal verletzungsbedingt seine Offensivreihen wechseln, kam damit aber am Anfang noch gut zurecht. So konnte der eingewechselte Sebastian Frank (45.) das Amstetter Führungstor durch Tobias Frei egalisieren. Kaum wieder auf dem Platz traf Sainey Ceesay zum 2:1 (47.). In der 65. Minute sah es aber danach aus, als würde sich das Blatt doch noch wenden. Amstettens Schlussmann Ivan Nocis sah nach einer Notbremse Rot, Granit Nikqi verwandelte den fälligen Elfmeter zum 2:2. Der TSV hatte nun Morgenluft gewittert, doch nach 25 Minuten erfolglosem Anlaufen setzte Amstettens Frei mit seinem zweiten Treffer in der 91. Minute den Knockout für die Leinenweber. Reserven: 4:2.

SV Suppingen - TSV Herrlingen 0:4 (0:4). Suppingen hatte sich viel vorgenommen, doch nach einer guten halben Stunde war die Partie schon gelaufen: Salvatore Reina (4.), Axel Lohbrunner (6.) und Julian Schön mit einem Doppelpack (22./32.) erstickten jeglichen Widerstand im Keim. Da der SVS fortan besser stand und der TSV Herrlingen das Ergebnis nur noch verwaltete, war die zweite Halbzeit kaum noch von Belang. Reserven: 1:3.

SSC Stubersheim - SGM Nellingen/Aufhausen 2:4 (0:1). Nach dem schnellen 0:1 durch Lukas Jäger (14.) war die SGM wieder einmal nicht konsequent genug, um das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Das 1:1 durch Stefan Renz (55.) war die Strafe dafür. Erst in der Schlussphase traf der Gast ins Schwarze. Moritz Stäb (84.), Jäger (87.) und Tobias Zimmermann (90.+6) machten den Auswärtssieg perfekt. Benjamin Bollinger machte die Partie für 60 Sekunden nochmals spannend (90.+5). Reserven: 1:3.

TSV Berghülen - TSV Beimerstetten 2:1 (1:1). Wie im Hinspiel tat sich der Gastgeber schwer, der Glück hatte, dass Beimerstetten nach dem 0:1 durch Szaber (15.) die Führung nicht ausbauen konnte. Spätestens mit dem 1:1 durch Jo Kücherer (42.) ging die Partie jedoch in die andere Richtung. Berghülen war nun drückend überlegen, verpasste nach dem 2:1 durch Kücherer (61.) aber einen höheren Sieg.

SV Feldstetten - SV Weidenstetten 0:4 (0:2). Dem SVF scheinen wohl nur die Derbys in diesem Jahr zu liegen, am Sonntag war der SV Weidenstetten am Ende eine Nummer zu stark. Marc Junginger (15.) und ein Eigentor (37.) sorgten für eine klare Führung. Als Feldstetten mehrmals den Anschluss auf dem Fuß hatte, aber nicht erfolgreich war, spielte der Gast seine Kaltschnäuzigkeit aus. Nedeljko Hajduk (63.) unnd Markus Leibing (80.) sorgten für den Endstand.

SV Ballendorf - SV Göttinge 0:1 (0:0). 0:1 Maier (72.).

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen