Laichinger Realschule trauert um langjährige Lehrerin

Lesedauer: 2 Min
 Reinhilde Trommer
Reinhilde Trommer (Foto: Weber/Schule)
Schwäbische Zeitung

Sie war keine Unbekannte in Laichingen: Reinhilde Trommer unterrichtete an der Anne-Frank-Realschule von 1980 bis 1995 evangelische Religionslehre, Geschichte, Gemeinschaftskunde und Chemie. In Schüler- und Lehrerkreisen war sie sehr beliebt und genoss hohe Anerkennung. Nun ist sie überraschend gestorben, kurz vor ihrem Eintritt in den Ruhestand.

Reinhilde Trommer wirkte 15 Jahre (1980 bis 1995) „sehr erfolgreich“ an der Anne-Frank-Realschule in Laichingen, lässt der Freundeskreis der Realschule wissen. Zahlreichen Menschen war sie immer noch sehr verbunden nach ihrem Wegzug im Jahr 1995 in den Schwarzwald. Dort unterrichtete sie zunächst an der Realschule Calw, 2001 übernahm sie die Stelle der Konrektorin an der Realschule Bad Liebenzell und war zusätzlich Pädagogische Beraterin für das Schulamt Freudenstadt. 2006 dann übernahm Reinhilde Trommer die Schulleitung.

Am 25. März verstarb Reinhilde Trommer überraschend; kurz vor dem Eintritt in den Ruhestand.

In Laichingen plante sie innerhalb der Fachschaften evangelische und katholische Religion die Schulgottesdienste und engagierte sich für die Schülermitverantwortung (SMV) sowie die Schülerzeitung „Dampfwalze“. In der evangelischen Kirchengemeinde engagierte sie sich für junge Heranwachsende und war Mitbegründerin des Café 17 in der Goethestraße. Noch einmal kehrte Reinhilde Trommer an die Anne-Frank-Realschule zurück, als Gast bei der Verabschiedung von Rektor Kurt Wörner im Juli 2011.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen