Clubabend für Geimpfte: Organisatoren planen Veranstaltung für Juni

„Kunst & Kultur in LA“ plant im Juni einen Clubabend.
„Kunst & Kultur in LA“ plant im Juni einen Clubabend. (Foto: PR)
Schwäbische Zeitung

„Kunst & Kultur in LA“ plant am Samstag, 12. Juni, einen Clubabend mit Klaviermusik, Gesang hinter Aerosol-Schilden, mit musikalischen und lyrischen Beiträgen. Der Clubabend steht unter dem Motto „Senioren & Seniorellas in Concert“. Los geht es um 19.30 Uhr.

Natürlich sind dafür ein gesunkener Inzidenzwert, geimpfte Senioren & Seniorellas, sowie ein zusätzliches Hygienekonzept eine zwingende Voraussetzung. Auch erhalten nur Geimpfte oder Gäste mit einem negativen Corona-Test Einlass.

Kai Kresse

„Natürlich sind dafür ein gesunkener Inzidenzwert, geimpfte Senioren & Seniorellas, sowie ein zusätzliches Hygienekonzept eine zwingende Voraussetzung. Auch erhalten nur Geimpfte oder Gäste mit einem negativen Corona-Test Einlass“, so Organisator Kai Kresse in einer Pressemitteilung und ergänzt: „Wir als Veranstalter sind geimpft und die meisten unserer bekannten Senioren auch.“ Das Ziel: „Wir möchten nun nach einer Zeit der nachvollziehbaren Kontaktreduzierungen willigen Senioren eine Auftrittsmöglichkeit geben.“

Senioren sind für Auftritte gesucht

Jede Seniorin und jeder Senior über 65 Jahren, die/der ebenfalls etwas vortragen möchte, kann sich bis Montag, 25. Mai, melden. Entsprechende Auftrittsangebote sollten Interessierte an kai@stepinla.de oder an marita@stepinla.de schicken oder unter Telefon 07333 / 7644 anmelden.

Bisher seien im Programm ein vierhändiges und solistisches Klavierspiel, Solo- wie auch Duettgesang, Lesungen und das Vortragen der einen oder anderen Anekdote oder eines Schwanks aus dem eigenen Leben vorgesehen. „Wir freuen uns über weitere Ideen und Vortragsangebote“, so die Veranstalter. Gängige Instrumente wie Klavier, Gitarren oder auch Rhythmusinstrumente seien vor Ort. Flöten-Vorträge seien beispielsweise nur als Präsentation hinter einem Aerosol-Schild möglich.

Wir beobachten die Corona-Verordnungen aufmerksam, sind im Umgang mit und ohne Corona erprobt und werden kein Risiko eingehen.

Kai Kresse

„Wir beobachten die Corona-Verordnungen aufmerksam, sind im Umgang mit und ohne Corona erprobt und werden kein Risiko eingehen“, teilen die Organisatoren weiter mit und erklären: „Trotzdem möchten wir jetzt schon nach vorne schauen. Das Leben geht weiter und wir werden einen Teil dazu beitragen, dass uns alle ,die Muse wieder küssen’ wird – mit allen Vorsichtsmaßnahmen, die uns zur Verfügung stehen, aber trotzdem mit großem Genuss.“ Der Clubabend würde erneut verschoben, wenn es die Situation bezogen auf eine Gesundheitsgefährdung erforderlich mache.

Mehr Inhalte zum Dossier

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Der Preis für zugeschnittenes Bauholz steigt weiter an. Unternehmen im Ausland zahlen hohe Preise, weshalb das Holz in der Regio

Holzknappheit führt zu Kurzarbeit statt Doppelschichten

Bauholz ist knapp und teuer geworden. Während Großunternehmen die heimischen Hölzer rund um den Globus verkaufen, stehen Holzbauunternehmen aus der Region Wangen vor einem Dilemma. Auf der einen Seite sind die Auftragsbücher gut gefüllt, auf der anderen Seite fehlt der benötigte Rohstoff. Der Preis des vorhandenen Bauholzes steigt indes weiter täglich an und macht die langfristigen Planungen für Bauprojekte kompliziert.

Als Ursachen für die steigenden Preise für Bauholz werden sowohl die starke Nachfrage aus dem heimischen und ...

Vorgärten, die nur aus Kies und Schotter bestehen, soll es in Biberacher Neubaugebieten künftig möglichst nicht mehr geben.

Was passiert mit illegalen Schottergärten? Landesministerien streiten darüber

Ein Ziergrasbüschel reckt den Kopf zwischen glatten Kieselsteinen hervor, mehr Grün sucht das Auge vergeblich: Die spöttisch „Gärten des Grauens“ genannten Flächen haben im vergangenen Jahr viele Schlagzeilen gemacht. Baden-Württemberg hat sie aus Artenschutzgründen explizit verboten. Doch wie wird das überhaupt kontrolliert – und wer setzt das Verbot durch?

Das Umweltministerium schätzt die Bedeutung des Verbots hoch ein - Begriffe wie „'gesamtgesellschaftliche Aufgabe' und 'Lebensgrundlage sichern'“ fallen.

Mehr Themen