Kraiß folgt auf Kraiß bei den Machtolsheimer Schützen

Lesedauer: 4 Min
 Bei der Hauptversammlung der Machtolsheimer Schützen.
Bei der Hauptversammlung der Machtolsheimer Schützen. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Die laut Mitteilung „zahlreichen sportlichen Erfolge auf Vereins-, Kreis- und Bezirksebene“, dazu einige gut besuchte gesellschaftliche Veranstaltungen sowie das geplante Umbauvorhaben des Schützenhauses sind im Mittelpunkt der Hauptversammlung des Schützenvereins Machtolsheim gestanden. Oberschützenmeister Gerd Gund begrüßte neben 49 Mitgliedern auch den Machtolsheimer Ortsvorsteher Jochen Sinn.

Einige Veränderungen gibt es im Vorstandsteam des Machtolsheimer Schützenvereins. Bei der Hauptversammlung stellt Uwe Kraiß sein Amt als zweiter Vorsitzender und Beisitzer im Vorstandsbeirat nach 15 beziehungsweise 18 Jahren zur Verfügung.

Jochen Kraiß wurde einstimmig als sein Nachfolger gewählt.

Erich Mändle schied nach insgesamt 57 Jahren Vereinsarbeit – davon 16 Jahre als Vorsitzender und 22 Jahre als zweiter Vorsitzender – aus dem Vorstandsbeirat aus. Ingrid Kraiß tritt die Nachfolge von Oliver Kraiß als Pressesprecher an, gleichzeitig wird sie Beisitzerin im Vorstandsbeirat sein. Jörg Schwenkschuster wurde als Kassenprüfer im Amt bestätigt.

Eine Herausforderung für den Verein stelle weiterhin der geplante Umbau des Schießstandes dar. Der Vorsitzende Gerd Gund erläuterte anhand einer Kostenübersicht den aktuellen Stand und das weitere Vorgehen. Abschließend bedankte er sich bei den Mitgliedern und dem Vorstandsbeirat für ihr Engagement und erinnerte an die bevorstehenden Ereignisse: das Stoiglesfest am Wochenende, das örtliche Pokalschießen, das Sommergrillfest – bevor wieder die Jahresfeier 2019 das neue Vereinsjahr einläuten wird.

Wieder mehr engagieren

Nach dem Totengedenken hatte Gund einen Rückblick auf das vergangene Jahr gegeben. Der Schützenverein zählt 204 Mitglieder, darunter 22 Frauen und 14 Jungschützen unter 18 Jahren. Durch die Veranstaltung des Sommerferienprogramms der Stadt konnten im vergangenen Jahr einige Jugendliche hinzugewonnen werden. Der Vorsitzende richtete sich mit einem Appell an alle Mitglieder, sich wieder verstärkt im Verein in Form von Diensten zu engagieren. Nur mit vereinten Kräften könnten der Vereins-/Wirtschaftsbetrieb und die zahlreichen Veranstaltungen aufrechterhalten werden.

Schatzmeister Jörg Haßler legte eine positive Bilanz dar. Alle Veranstaltungen und das Geschäftsjahr seien für den Verein gut verlaufen. Kassenprüfer Jörg Schwenkschuster bestätigte eine einwandfreie Kassenführung.

Schriftführerin Carina Lamparter verlas den Protokollbericht 2018 und der dritte Vorsitzende und Sportleiter Achim Kraiß erinnerte an das örtliche Pokalschießen, das Freundschaftsschießen der ehemaligen Rundenwettkampfgegner sowie an die Vereinsmeisterschaften. Bei Wettkämpfen in verschiedenen Klassen und Disziplinen hätten „herausragende Einzel- und Mannschaftsleistungen“ erzielt werden können.

Hanna Autenrieth berichtete über den Jugendsport. Neben dem wöchentlichen Training und bei Wettkämpfen und Meisterschaften seien die Jugendlichen auch beim Betreiben der Schießbude während Veranstaltungen und bei Altpapier- und Kartonagensammlungen „vorbildlich engagiert“. Auf Antrag von Ortsvorsteher Jochen Sinn wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen