Klagen wegen Hitze: Diese Tipps gibt eine Apothekerin

Lesedauer: 2 Min

Kunde in der Laichinger Stadtapotheke.
Kunde in der Laichinger Stadtapotheke. (Foto: Günther)
Redaktionsleiter

Migräne und Kreislaufprobleme sind Symptome, über die vor allem bei Hitze viele Menschen klagen. Doch was hilft, wenn die Sonne so unerbittlich brennt wie dieser Tage? Wir haben bei einer Laichinger Apothekerin nachgefragt.

Hauptsächlich ältere Menschen oder von Herz-Kreislauf-Erkrankungen Betroffene gelten als anfällig bei Hitze. Doch auch die meisten anderen dürften mit den hohen Temperaturen zu kämpfen haben. Auch wenn Apothekerin Ingrid Schiele (Stadtapotheke) bei diesem Wetter nicht deutlich mehr Patienten zu beraten hat als sonst, hat sie Vorschläge, wie man seinen Körper abkühlen kann.

Eine Möglichkeit sei es, die Unterarme unter kaltes Wasser zu halten oder direkt kühl zu duschen. Jedoch sei beim Duschen zu beachten, dass das Wasser nicht zu kalt ist. Ansonsten droht eine Gegenreaktion des Körpers und dieser wärmt sich von innen heraus wieder auf.

Dasselbe sollte man bei Getränken beachten. Wenn diese zu kalt sind, könnte das ebenso eine solche Gegenreaktion des Körpers zur Folge haben. Genug zu trinken ist jedoch absolut wichtig. Zudem empfiehlt Ingrid Schiele bei körperlicher Anstrengung, auf sich selbst zu achten und keine „Hochleistungen“ zu erbringen. „Besser einfach einen Gang zurückschalten“.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen