Kampf um Rang zwei spitzt sich zu

Lesedauer: 4 Min

Die Fußballer des SV Feldstetten und des SV Suppingen (rotes Trikot) standen sich am Donnerstagabend im Stadtderby in der Delau
Die Fußballer des SV Feldstetten und des SV Suppingen (rotes Trikot) standen sich am Donnerstagabend im Stadtderby in der Delau gegenüber. Der Gastgeber entschied die Partie souverän mit 5:0 für sich. Während die Suppinger Kicker am Sonntag frei haben und sich erholen können, fahren die aus Feldstetten zum SV Scharenstetten. Dort wollen sie nachlegen und zumindest einen Punkt mitnehmen. (Foto: Hansjörg Steilde)
Fabian Dörflinger

Der Kampf um den zweiten Rang der Fußball-Kreisliga B Alb wird für die SG Nellingen am Wochenende zum Ernstfall. Im Direkten Duell trifft der Tabellendritte auswärts auf den TSV Herrlingen. Eine Niederlage wäre dabei ein herber Rückschlag. Der SV Feldstetten freut sich am Sonntag auf seine Außenseiterrolle beim Tabellenführer aus Scharenstetten. Für den TSV Laichingen geht es darum, raus aus der Krise zu kommen und wieder zu punkten.

Spielfrei sind am Wochenende der SV Suppingen und die SGM Machtolsheim/Merklingen II. Diese absolvieren ihre Partie des 22. Spieltages am kommenden Dienstag, wenn sie im Derby um 18.15 Uhr aufeinandertreffen.

Die letzten Wochen waren für die Kicker vom TSV Laichingen zum Vergessen: Fünf Pleiten gab es für die Kicker von Mario Schmutz zu verdauen. „Es ist gerade eine sehr schwierige Situation. Aber wir müssen da so schnell wie möglich rauskommen“, fordert Schmutz und ergänzt: „Wir machen keine Tore, dafür aber zu viele Fehler. So kann man nicht punkten“, erklärt Schmutz. Nun treffen die Laichinger auswärts ausgerechnet auf das Team der Stunde: Der Gegner aus Amstetten feierte zuletzt fünf Siege in Folge und schielt deshalb nicht zu Unrecht auf Rang zwei.

Die Rückkehr in die Erfolgsspur feierte der SV Feldstetten am Donnerstag. Beim 5:0 gegen den SV Suppingen kamen die Delaukicker nach fünf Niederlagen endlich wieder zu einem Dreier. „Heute hat vieles gepasst. Wir haben vor allem unsere Chancen genutzt, die den Knoten haben platzen lassen“, sagt SVF-Abteilungsleiter Heiko Lepadusch, der wie die Mannschaft ohne große Erwartungen in die nächste Partie geht. Zu Gast ist man beim Spitzenreiter vom SV Scharenstetten, der spielerisch zwar seine Souveränität verloren hat, aber trotzdem weiter fleißig punktet.

Das Topduell der Woche hat die SG Nellingen vor sich, wenn es gegen den TSV Herrlingen in den Kampf um den zweiten Tabellenrang geht. „Durch den Sieg gegen die SGM ist der Kopf wieder etwas freier. Wir sind fit und müssen in den nächsten Wochen hochmotiviert sein“, sagt Abteilungsleiter Armin Weidle. Er ergänzt: „Wir haben jetzt die Spiele gegen Herrlingen und Ballendorf vor der Brust. Wenn wir beide gewinnen, haben wir im Kampf um Rang zwei wieder alles selbst in der Hand.“

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen