Jungs der 7. und 8. Klasse stapeln bei CVJM-Stadtrallye am höchsten

Lesedauer: 3 Min
 Großer Auflauf mitsamt CVJM-Kuchen auf dem Marktplatz.
Großer Auflauf mitsamt CVJM-Kuchen auf dem Marktplatz. (Foto: Frank)
Schwäbische Zeitung

Dunkle Wolken und Regentropfen konnten der Stadtrallye des CVJM am Donnerstag nicht allzu viel anhaben. Stattliche 199 Kinder kamen und spielten um begehrte Holzklötzchen.

Auf zwei Schulhöfen und im Kirchgarten hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des CVJM abwechslungsreiche Spielstationen aufgebaut. Dort wurden laut Mitteilung Quizfragen gestellt, Parcours gelaufen, Knöpfe ausgegraben und vieles mehr. Doch waren die erspielten Holzklötze erst am Bauplatz auf dem Marktplatz sicher. In der Stadt waren nämlich auch Räuber unterwegs, die unvorsichtigen Kindern die Klötzchen wieder abluchsen konnten.

Zum Finale wurden Türme zwischen 63 Zentimeter und 1,56 Meter errichtet. Den höchsten Turm bauten die Jungs der 7. und 8. Klasse. Sie bekamen dafür eine große Kiste mit Schleck als Siegespreis.

Auf dem Marktplatz hatte die Bäckerei Mangold derweil mit vielen Helfern ein riesiges CVJM-Dreieck aus Hot-Dogs, Pulled-Pork-Brötchen, Pizza und Nusszopf aufgebaut, das im Anschluss von allen Kindern, Eltern und Gästen verzehrt wurde. Das CVJM-Dreieck war die Geburtstagstorte für den CVJM – und vielleicht auch ein wenig für Peter Mangold selbst, der an dem Tag seinen 66. Geburtstag feierte und von allen Gästen ein Geburtstagsständchen bekam.

Eigentlicher Anlass für die Stadtrallye war der 175. Geburtstag des allerersten CVJM in London. An vielen Orten in ganz Deutschland feierten dies die CVJM-Vereine mit unterschiedlichen Aktionen. Für den CVJM Laichingen selbst war es der Startschuss in sein eigenes Jubiläumsjahr, denn er darf am 9. Februar 2020 sein 100-jähriges Bestehen feiern.

70 ehrenamtliche Helfer

Das Motto dieses Jubiläumsjahres lautet „Leaving the 99“. Die Geschichte dazu erzählte Jugendreferent Chris Trieb vor der Siegerehrung. Sie handelt vom Gründer des CVJM, George Williams, und einer kleinen Begebenheit aus der Bibel von einem verlorengegangenen Schaf. „Obwohl das Wetter keine Lust auf Straßenfest hatte, war die Rallye ein großartig gefeiertes Ereignis, das etwa 70 ehrenamtliche Helfer und eine Reihe von Unterstützern ermöglichten“, so der CVJM.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen