Junge Sammler stellen in Feldstetten aus

Lesedauer: 3 Min
 Wird zwar nicht ausgestellt, ist trotzdem ein Hingucker: Sonderbriefmarke mit Prinz Harry und Meghan Markle.
Wird zwar nicht ausgestellt, ist trotzdem ein Hingucker: Sonderbriefmarke mit Prinz Harry und Meghan Markle. (Foto: ALEXI LUBOMIRSKI)
Schwäbische Zeitung

Die jugendlichen Briefmarken-Sammlerinnen Leonie Barth und Alina Schwenk aus Feldstetten sowie zwei weitere Vereinsmitglieder des Briefmarken- und Münzenclubs Laichingen stellen zum ersten Mal Briefmarkenmotive in einer Ausstellung aus; und zwar vom Sonntag, 30. Juni, bis zum 7. Juli. Wo? Im Gemeindehaus in Feldstetten.

Eingestiegen in die Sammelei seien Leonie Barth und Alina Schwenk durch ihre Teilnahme am Ferienprogramm der Stadt Laichingen vor zwei Jahren, als der Briefmarkenverein einen Programmpunkt anbot. Heute sind beide Vereinsmitglieder in Laichingen. Noch nicht lange Vereinsmitglied sind auch Margrit Mangold und Ulrich Dorn aus Laichingen.

„Mit viel Fleiß zusammengestellt“

Während der Ausstellung im Gemeindehaus in Feldstetten präsentieren die Erstaussteller laut Mitteilung ihre Briefmarkenmotive, die sie mit viel Fleiß zusammengestellt haben. Beraten wurden sie durch die Vereinsvorsitzende Eleonore Claus und Jugendwart Hans-Ulrich Wurster, die schon einige Erfahrungen mit eigenen Ausstellungen gesammelt haben.

Die zwölfjährige Leonie Barth stellt ihre Sammlung „Ohne Instrumente keine Musik“ vor. Auf zwölf A4-Blättern sind viele Arten von Instrumenten aus allen Bereichen dargestellt. Leonie spielt selbst Querflöte, deshalb auch die Themenauswahl des Exponates. Auch einige exotische Instrumente seien dabei.

Das Thema von Alina Schwenk (elf Jahre) lautet „Pferde – Freunde auf vier Hufen“. Von Pferderassen über Landwirtschaft, Pferde im Sport und im Krieg, bis zum Pferd in der Mythologie werden Briefmarken, Briefe und Stempel rund ums Pferd gezeigt.

Bunte Vogelwelt Deutschlands

„Alle Vögel sind schon da“ lautet das Motto von Margrit Mangold aus Laichingen. Hier wird die bunte Vogelwelt Deutschlands vorgestellt.

Einige Arten kämen auf der Schwäbischen Alb nur auf der Durchreise ins Winterquartier als Zugvögel vor. Leider sei die Artenvielfalt auch unserer heimischen Vögel rückgängig.

Ulrich Dorn, ebenfalls aus Laichingen, hat sich „Albrecht Dürer 1471-1528 – sein Leben und sein Werk!“ als Thema ausgesucht. Die Werke Dürers, des vielleicht bedeutendsten deutschen Künstlers, sind auf Briefmarken, Belegen und Stempeln dargestellt. Abbildungen von mehr als 120 Gemälden, Zeichnungen, Holzschnitten und Kupferstichen aus allen seinen Schaffensperioden werden gezeigt.

In allen vier Ausstellungsexponaten werde verdeutlicht, „dass Briefmarkensammeln bildet und Briefmarken eine Geschichte erzählen können“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen