Jetzt werden Bürger befragt: Soll der geplante Gewerbepark realisiert werden?

Lesedauer: 2 Min
 Der Weg hin zum geplanten Gewerbegebiet zwischen Merklingen und Nellingen soll nun über eine Umfrage unter allen Bewohnern der
Der Weg hin zum geplanten Gewerbegebiet zwischen Merklingen und Nellingen soll nun über eine Umfrage unter allen Bewohnern der Kommunen führen, die am Verband RSA beteiligt sind. (Foto: Jens Wolf)
Schwäbische Zeitung

Der Verband „Region Schwäbische Alb“ (RSA) mit seinen zwölf Mitgliedskommunen will zwischen Merklingen und Nellingen ein neues, interkommunales Gewerbegebiet errichten (maximal 50 Hektar). Dagegen hat sich vereinzelt Widerstand formiert. Gegen den Willen der Bürger soll der Gewerbepark aber nicht umgesetzt werden. Deshalb fragt der Verband nun bei den Bewohnern der zwölf beteiligten Kommunen direkt nach.

Zum interkommunalen Industrie- und Gewerbepark wird eine Umfrage gestartet. Laut Mitteilung von Mittwoch will der Zweckverband damit ein „differenziertes Meinungsbild aus allen Verbandsgemeinden zum Gewerbepark erhalten“. Denn: Die weiteren Schritte sollen nicht ohne die Akzeptanz und Unterstützung der Bürgerschaft geplant werden.

Die Umfrage findet zwischen Dienstag, 9. April, und Ende April statt. Zur Teilnahme werden die Bürger in den zwölf Gemeinden per Infobrief eingeladen. In diesem werde ein Zugangscode für die Befragung enthalten sein. Über diesen Code soll sichergestellt werden, „dass nur berechtigte Personen an der Befragung teilnehmen“. Alle betroffenen Einwohner der zwölf Kommunen über 16 Jahre sind aufgerufen, an der Umfrage teilzunehmen und ihre Meinung mitzuteilen. So werde in dieser „frühen Planungsphase“ ein „differenziertes Meinungsbild aller Betroffenen“ erhoben; der Verband könne dadurch auch auf Anregungen reagieren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen