Jahreshauptversammlung Albverein Westerheim

 Bürgermeister Hartmut fand lobende Worte für die Vereinstätigkeit.
Bürgermeister Hartmut fand lobende Worte für die Vereinstätigkeit. (Foto: M. Rehm)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

28 Mitglieder und Gäste konnte die Vereins-Teamsprecherin Ute Rehm bei der Hauptversammlung am 12. November im Sängerheim begrüßen. Nach dem gemeinsamen Essen berichtete sie in ihrem Jahresrückblick von vielen schönen Aktionen und Arbeitseinsätzen. Ein großer Erfolg war eine Fackelwanderung für Jung und Alt. Im Frühjahr wurde 15 fleißigen Wanderern das Deutsche Wanderabzeichen verliehen.

Bei herrlichem Wetter fand die traditionelle Sonnwendfeier auf dem Sellenberg nach zwei Jahren Pause wieder statt. Sehr schön und interessant war der zweitägige Ausflug, der die Albvereinler nach Würzburg und ins liebliche Taubertal führte. Ein Arbeitsdienst wurde in der Weidacher Hütte gemacht. Ute Rehm dankte allen, die sich in irgendeiner Weise einbringen oder mitmachen.

Die Schriftführerin Jeanette Reuß berichtete von den fünf harmonisch verlaufenen Ausschusssitzungen. Kassier Uwe Weber konnte von einem soliden Kassenstand berichten. Gute Einnahmen hatte der Verein bei der Sonnwendfeier, außerdem vom Kuchenverkauf in der Weidacher Hütte. Einen Zuschuss für die Mitglieder gab es beim Ausflug. Kassenprüfer Lukas Glöckler bestätigte eine einwandfreie Kassenführung.

Wanderwart Franz Rehm war stolz auf ein abwechslungsreiches Angebot, das von 14 Wanderführern durchgeführt wurde. Bei insgesamt 53 Aktionen nahmen 757 Erwachsene und 20 Kinder teil. Gesamt wurden 556 Kilometer zurückgelegt. Franz Rehm dankte allen Teilnehmern und vor allem den Wanderführern, die viel Zeit und Engagement investieren.

Die Entlastung wurde von Herrn Bürgermeister Walz beantragt, die Mitglieder entlasteten die Vorstandschaft einstimmig. Herr Bürgermeister Walz fand lobende Worte für die Vereinstätigkeit. Das Angebot des Albvereins ist sehr vielfältig, da sei für jeden etwas dabei. Sehr positiv sei, mehr für Familien anzubieten.

Geehrt für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden Guido Stehle und Alois Uhlmann, für 50 Jahre Amalie Rehm. Leider konnten sie nicht an der Versammlung teilnehmen.

Zu guter Letzt stellte Kerstin Weber das neue Jahresprogramm 2023 vor. Da gibt es wieder einiges zu erleben und entdecken. Wanderungen in der Nähe und auch in den Bergen, Radtouren, Beseneinkehr oder Lichtstubenabend, und vor allem einige sehr schöne Angebote für Familien.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie