In Laichingen steigt das 20. Drachenfest

Lesedauer: 4 Min
 Beim Fest gehen ganz unterschiedliche Drachen in die Luft.
Beim Fest gehen ganz unterschiedliche Drachen in die Luft. (Foto: Sandra Mangold)
Schwäbische Zeitung

Weitere Informationen finden Interessierte auf der Homepage des Flugsportvereines Laichingen unter

 

www.edpj.de

www.albflyer.de

Auch in diesem Jahr ist es wieder soweit. Am 5. und 6. Oktober findet das 20. Laichinger Drachenfest auf dem Jakob-Laur-Flugplatz in Laichingen statt. Beginn ist am Samstag ab 14 Uhr und Sonntag ab 10 Uhr.

„Dann kommt mal zu uns an den Platz“, sagte vor 21 Jahren Dieter Kohn in Gerstetten zu den Gründern der Alb Flyer. So entstand im Jahr 2000 das erste Laichinger Drachenfest. „Was die Alb Flyer dazu bewog, nach Laichingen zu kommen, bleibt ein gut gehütetes Geheimnis zwischen dem Alb-Flyer-Team und mir“, berichtet der Endsiebziger mit dem markanten Gesicht und den strahlenden Augen. Die Historie der Alb Flyer könne sich sehen lassen. Schon im Jahr 2000 besuchten die Alb Flyer 15 Drachenfeste, um dort ihre Rokkaku-Wettkämpfe auszutragen.

„Merkwürdige“ Drachen dabei

Rokkaku-Wettkämpfe gehen laut Mitteilung wohl auf das 17. Jahrhundert Japans zurück und dienen heute dazu, den gegnerische Rokkaku (Jap. Sechseck) -Drachen durch geschicktes Ummanteln der Schnüre und waghalsigen Flugmanövern zum Absturz zu bringen. Die zahlreichen Drachenprofis des Drachenfliegens bringen allerlei merkwürdige Drachen mit: Butterfly, fliegende Geishas, Feuervogel, Zweileiner, Kathedraldrachen und viele mehr.

Bei gutem Wetter hängt der Himmel voller Drachen in bunte Farben. Schon alleine das sollte man gesehen haben. 

Alfred Schosser

Gerade die Drachenprofis seien es, die sobald die Sonne untergegangen ist, mit beleuchtet Drachen und Vorführungen dafür zu sorgen, dass das Spektakel in der Nacht weiterläuft. Der Flugsportverein beteiligt sich beim Nachtfliegen mit beleuchteten Modellflugzeugen, und der Abschluss des Nachtfliegens, bevor es in der Halle weitergeht, ist ein Feuerwerk.

Jeder Besucher kann laut Mitteilung seinen eigenen Drachen mitbringen und ihn auf dem Jakob-Laur-Flugplatz steigen lassen.

Bei jedem Wetter in Aktion

„Bei gutem Wetter hängt der Himmel voller Drachen in bunte Farben. Schon alleine das sollte man gesehen haben“, berichtet Alfred Schosser, der dritte Vorstand des Flugsportvereins und er sagt weiter: „Der Eintritt ist frei, der Hangar eins ist beheizt und der Flugsportverein sorgt wieder für das leibliche Wohl der Besucher des 20. Laichinger Drachenfestes. Auch haben wir dafür gesorgt, dass genügend freie Parkplätze zur Verfügung stehen. Und am Samstag nach dem Nachtfliegen geht das alles im Hangar eins weiter – mit Musik und guter Laune“. Am Sonntag, 6. Oktober, spielt ab 10 Uhr die Stadtkapelle Laichingen.

Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt. Laut Flugsportverein ist der Flugplatz ideal zum Drachensteigenlassen jeglicher Art, da der Flugplatz in einem kleinen Tal liegt und dessen Form immer für ein bisschen Wind sorgt.

Weitere Informationen finden Interessierte auf der Homepage des Flugsportvereines Laichingen unter

 

www.edpj.de

www.albflyer.de

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen