Herausragende Leistung: Alina Reh verpasst Medaille bei Heim-EM nur knapp

Lesedauer: 1 Min
Alina Reh bei der EM in Berlin.
Die Laichinger Läuferin Alina Reh (2. v. r.) bei der Heim-EM im Berliner Olympiastadion. Die spätere Drittplatzierte Meraf Bahta (2. v. l.) läuft neben ihr im gelben Trikot der Schweden. (Foto: Imago)
Digital-Redakteur Alb-Donau-Kreis/Ulm

Alina Reh streckt beim Überqueren der Ziellinie ihre Arme in den Berliner Himmel. Sie ist wieder mal über ihr gestecktes Ziel hinausgeschossen. Bei der Heim-EM im Olympiastadion läuft die 21-Jährige unter den Anfeuerungsrufen ihrer Eltern über 10 000 Meter auf Rang vier. Und das trotz einer mehr als holprigen Vorbereitung. 

Gold holte Lonah Chemtai Salpeter aus Israel in 31:43,29 Minuten. Silber und Bronze holten sich Susan Krumins aus den Niederlanden (31:52,55) und die Schwedin Meraf Bahta (32:19,34). Alina Reh lief in 32:28,48 Minuten auf einen starken vierten Platz.

 

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen