Heißer Derbytanz in Westerheim

Lesedauer: 3 Min

Wieder steht der Schlager Westerheim (weiß) gegen die SGMMM (dunkel) an. In obigem Spiel setzte sich Westerheim durch.
Wieder steht der Schlager Westerheim (weiß) gegen die SGMMM (dunkel) an. In obigem Spiel setzte sich Westerheim durch. (Foto: Archiv: Scherwinski)
Fabian Dörflinger

Der sechste Spieltag in der Übersicht: TSV Altheim/Alb – SV Scharenstetten, TSV Bernstadt – SV Hörvelsingen, SV Westerheim – SGM Machtolsheim/Merklingen, FC Neenstetten – SV Oberelchingen, TSV Albeck – TSV Bermaringen, SC Heroldstatt – SF Rammingen (alle Sonntag, 15 Uhr), FV Asch/Sonderbuch – TSV Westerstetten (Donnerstag, 13. September, 18 Uhr).

Der SV Westerheim und die SGM Machtolsheim/Merklingen treffen am sechsten Spieltag der Fußball-Kreisliga A Alb zum ersten Mal in dieser Saison aufeinander. Der SVW hofft dabei auf einen anderen Ausgang als im vergangenen Jahr. Der SC Heroldstatt will sich in der Tabelle wieder nach vorne orientiere: Dabei dürfte der Tabellenvorletzte aus Rammingen ganz recht kommen.

Dass der SC Heroldstatt in dieser Saison äußerst mutig zur Sache gehen würde, deutete Trainer Igor Cakan schon vor der Saison an. Dementsprechend attraktiv waren die Partien des SCH bisher, in denen er bereits 13 Mal ins gegnerische Netz getroffen hat. Nach dem 5:1-Erfolg gegen den SV Oberelchingen waren die Heroldstatter auch in Bermaringen in Torlaune, leisteten sich aber beim 3:5 auch einige Schwächen in der Hintermannschaft. Am Sonntag steht der SCH in der Favoritenrolle, wenn der Tabellenvorletzte aus Rammingen zu Gast ist.

Ein knackiges Derby darf man am Sonntag beim SV Westerheim erwarten, wenn der SVW die SGM Machtolsheim/Merklingen zu Gast hat. Die Westerheimer wollen, nachdem die Topbegegnungen gegen den TSV Blaubeuren und das Pokalspiel gegen die SSG Ulm verloren gingen, sich im Derby diesmal nicht vor die Schienbeine treten lassen. Doch die Erinnerungen an die vergangene Saison sind noch vorhanden: Damals kassierte der SVW mit einem 1:3 die erste Saisonniederlage gegen die SGM, was sich am Sonntag nicht wiederholen soll.

Richtungsweisende Wochen

Die SGM Machtolsheim/Merklingen hat sich mit zwei Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen gegen Heroldstatt und Neenstetten auf einem ordentlichen achten Tabellenrang platziert. Die nächsten zwei Wochen werden aber auch für die SGM die weitere Richtung angeben: Sollte das Derby am Sonntag nicht gewonnen werden, muss die SGM in den kommenden Wochen gegen Oberelchingen und gegen den FV Asch/Sonderbuch die nächsten Zähler einfahren.

Der sechste Spieltag in der Übersicht: TSV Altheim/Alb – SV Scharenstetten, TSV Bernstadt – SV Hörvelsingen, SV Westerheim – SGM Machtolsheim/Merklingen, FC Neenstetten – SV Oberelchingen, TSV Albeck – TSV Bermaringen, SC Heroldstatt – SF Rammingen (alle Sonntag, 15 Uhr), FV Asch/Sonderbuch – TSV Westerstetten (Donnerstag, 13. September, 18 Uhr).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen