FCB ist schnell wieder in der Realität angekommen

Lesedauer: 5 Min
Schwäbische Zeitung
Michael Schuster

In der Fußball-Bezirksliga konnte sich Tabellenführer TSV Neu-Ulm für das dürftige 1:1 aus der Vorwoche gegen den SC Türkgücü Ulm rehabilitieren. Die Mannschaft um Spielertrainer Ünal Demirkiran entschied das Spitzenspiel beim FC Blaubeuren deutlich mit 3:0 für sich und untermauerte so seinen Platz an der Sonne.

TSV Erbach – SV Beuren 3:0 (2:0). Auf dem tiefen Platz war Erbach stets Herr im Haus und kam durch Tim Maier (12.), Michael da Silva (23.) und Martin Aggeler (84.) zum niemals gefährdeten Sieg.

TSV Langenau – SV Tiefenbach 2:2 (1:2). Tiefenbach erwischte mit dem Treffer von Tobias Hölzle einen Traumstart (6.). Langenau blieb jedoch cool und kam durch Jochen Huber schnell zum Ausgleich (12.). Ein direkter Freistoß von Simon Zweifel (39.) brachte wieder die Gäste in Front. Der TSV Langenau versuchte nach der Pause alles und warf insbesondere in der Schlussphase alles nach vorne. Modou Ceesay gelang kurz vor Ende der Treffer zum leistungsgerechten Endstand.

SV Lonsee – FC Neenstetten 3:2 (2:1). Dennis Kretschmann brachte die Gäste in Front (7.). Julian (13.) und Patrick Rundio (37.) drehten die Partie aber noch vor der Pause völlig zurecht. In Halbzeit zwei hatte Neenstetten Vorteile, die aber erst mit dem von Jannik Leibing verwandelten Elfer (70.) Ausdruck fanden. Bei einem Konter in der 85. Minute gelang Lonsee durch den Treffer von Mohamad Nakkar noch der Siegtreffer.

SV Asselfingen – SC Staig 0:2 (0:0). Asselfingen hadert auch nach dem Winter mit dem Lauf eines Kellerkindes. Die Älbler waren in der schwachen Partie in zwei Momenten unachtsam und wurden durch Jens Geiselmann (63.) und Manuel Kohn (70.) dafür bestraft.

SSV Ulm 1846 Fußball II – FC Burlafingen 4:0 (1:0). Ulm begann stark, nahm aber bereits nach dem 1:0 von Jasmin Busatlic (5.) den Fuß wieder vom Gas. Eine deutliche Halbzeitansprache von Coach Harry Plail weckte die Spatzen-Reserve wieder. Die Tore von Markus Hain (57.), Patrick Hanisch (67.) und Mehmet Aktürk (76.) waren die logische Folge.

FC Blaubeuren – TSV Neu-Ulm 0:3 (0:2). Neu-Ulm präsentierte sich taktisch hervorragend auf die Hausherren eingestellt und konzentrierte sich auf eine solide, aggressive Defensive. Blaubeuren hatte daher klar mehr vom Spiel, blieb aber über weite Strecken zu ideenlos und verlor die entscheidenden Zweikämpfe im Mittelfeld. Mehmet Ali Fidan (11.) und Onur Mutlu (38.) besorgten die nicht unverdiente Pausenführung des TSV. Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild nur geringfügig. Blaubeuren kam jetzt zu vereinzelten Chancen, hatte aber das Glück nicht auf seiner Seite. Ein Konter, der von Michael Merk abgeschlossen wurde, brachte die endgültige Entscheidung (89.).

Türkspor Neu-Ulm - SV Jungingen 4:1 (2:1). Jungingen ging durch Tim Bärtele mit einem Blitzstart in Führung (2.). Neu-Ulm blieb aber unbeeidruckt: Ciftci besorgte nach etlichen Chancen den längst fälligen Ausgleich (32.). Nach einem Foul von Marco Kogler an Cemre Onay besorgte Kevin Ruiz (45.) per Foulelfmeter sogar noch die Pausenführung für den Favoriten. Nach dem Seitenwechsel stellte Ilir Tupella mit einem haltbaren Freistoß aus spitzem Winkel schnell die Weichen endgültig auf Sieg (47.). Serdar Özkaya machte erst in der Schlussminute nach einem von Tim Hartmann eingeleiteten Konter den Sack zu.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen