Einbahn-Regelung noch nicht bei jedem angekommen

Lesedauer: 2 Min
 Nicht nur dieser Bus ist in der Weberstraße in der falschen Richtung unterwegs. Offenbar müssen sich Autofahrer erst noch an di
Nicht nur dieser Bus ist in der Weberstraße in der falschen Richtung unterwegs. Offenbar müssen sich Autofahrer erst noch an die neue Einbahnstraßen-Regelung „gewöhnen“. (Foto: rau)
Redaktionsleiter

Neues Jahr, neue Richtung: In der Weber- und Radstraße gilt seit Neuestem eine Einbahnstraßen-Regelung. Beschlossen hatte dies der Laichinger Rat schon vor einem Jahr, nun folgte die Umsetzung. Was den ein oder anderen Autofahrer offenbar überrumpelt hat.

Immer wieder waren auch am Montag „Geisterfahrer“ auszumachen. Statt von der Weite Straße kommend – was weiterhin erlaubt ist – fuhren sie nicht in die Weberstraße ein, sondern waren in entgegengesetzter Richtung unterwegs; an der Stadtapotheke, dem déli und der Bücherei vorbei in Richtung Weite Straße. An fehlender Beschilderung kann dies nicht liegen. Kurz vor Weihnachten hat der Laichinger Bauhof die neuen Einbahnstraßenschilder aufgestellt.

Womöglich liegt das Unwissen von Verkehrsteilnehmern auch daran, dass die Stadt nicht mehr eigens auf das Greifen der schon beschlossenen Neuerung hingewiesen hat. Beschlossen wurde die neue Regelung im Januar vergangenen Jahres. Dass die Umsetzung so lange auf sich warten ließ, lag an bis Ende 2018 dauernden Straßenbaumaßnahmen im hinteren Bereich der Radstraße.

Die neue Regelung gilt auch für die Anwohner sowie die Nutzer einer privaten Tiefgarage in der Weberstraße. Sie dürfen diese nur aus- und einfahren entsprechend der Einbahnstraßen-Regelung.

Hintergrund der neuen Verkehrsführung waren Falschparker und zu schnell fahrende Autofahrer in dem Bereich.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen