Dr. Vogel hat Zulassung als Belegarzt

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Die Pflegezentrum-GmbH hatte Vogel, der gemeinsam mit Dr. Appel am Laichinger Krankenhaus praktiziert, diese Operationen seit Ende Juli untersagt, weil er die belegärztliche Zulassung durch den zuständigen Ausschuss der Kassenärztlichen Vereinigung nicht hatte. Aus diesem Grund hatten auch die gesetzlichen Krankenkassen teilweise Zahlungen an das Pflegezentrum verweigert.

Dabei ging es um eine reine Formalität. Dass Vogel als Facharzt für Orthopädie die erforderliche Qualifikation besitzt, war unbestritten. Um die Zulassung als Belegarzt zu bekommen, musste er aber zuvor außerdem noch als Facharzt für Unfallchirurgie zugelassen werden, weil am Laichinger Krankenhaus eben nur Chirurgen Belegärzte werden können. Die entsprechende formelle Voraussetzung dafür ist ein Prüfungsgespräch, das Vogel nun erfolgreich bestanden hat.

Weil es eine ganze Weile gedauert hat, bis er dafür einen Termin bekam, hat sich auch die Zulassung als Belegarzt entsprechend verzögert. Eine Woche nach dem Prüfungsgespräch erhielt er nun auch die Zulassung als Belegarzt und führt wieder endoprothetische Operationen am Laichinger Krankenhaus aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen