Den Vorteil aus der Coronakrise ziehen: Tourismus-Verband wirbt für Natururlaub auf der Alb

Lesedauer: 3 Min
 Es gibt ebenso ein reiches Angebot für Wanderer.
Es gibt ebenso ein reiches Angebot für Wanderer. (Foto: Schwäbische Alb Tourismus/Gregor Lengler)
Schwäbische Zeitung

Die Schwäbische Alb ist eine wildromantische Karstlandschaft, ein Hochland mit Wacholderheiden, das noch durch Wanderschäferei beweidet wird. Die mächtige Felskante des Albtraufs trennt das Hochplateau der „rauen Alb“ von den Streuobstwiesen des lieblichen Albvorlandes. Im Süden bahnt sich die Donau ihren Weg durch den „schwäbischen Grand Canyon“.

Viele Menschen entdecken 2020 Deutschland als Urlaubsziel neu und die Schwäbische Alb ist laut Mitteilung des Schwäbischen Alb Tourismus mit Sitz in Bad Urach besonders für Naturliebhaber und Outdoorsportler das ideale „Reiseländle“. Von der aussichtsreichen Tageswanderung bis zur besinnlichen Weitwanderung, vom anspruchsvoll-rasanten Mountainbike-Trail bis zur gemütlichen Flussradtour – Die kostenlosen Outdoor-Broschüren des Schwäbische Alb Tourismus bieten nun zahlreiche Tourenvorschläge und Inspiration für das Wandern und Radfahren in der Region:

Wandermagazin: Ob Fernwanderwege, Tagestouren oder Rundwanderwege – Im Wandermagazin finden Interessierte ausführliche Informationen und Tipps zu den schönsten zertifizierten Wandertouren auf der Schwäbischen Alb, inklusive einer großen, herausnehmbaren Übersichts-Faltkarte.

Mehr Informationen: www.schwaebischealb.de/wandern

Albsteig (HW1) - Broschüre: Immer wieder an der Albtraufkante entlang führt der Qualitätsweg Albsteig (HW1), der auf über 350 Kilometer von Donauwörth bis Tuttlingen am Nordrand der Schwäbischen Alb verläuft. Die neu gestaltete Infobroschüre mit Wegbeschreibung, Etappenempfehlungen und vielen weiteren nützlichen Informationen kann ebenfalls kostenfrei bestellt werden.

Mehr Informationen: www.albsteig.com

Radmagazin: Wer lieber etwas schneller und auf zwei Rädern unterwegs ist, findet auf der Alb ebenfalls das passende Terrain. Ob Genussradler, sportlich ambitionierte Radfahrer oder Mountainbiker – jede Menge Tourentipps für jeden Geschmack gibt es im Radmagazin der Schwäbischen Alb, inklusive herausnehmbarer Übersichtskarte.

Mehr Informationen: www.schwaebischealb.de/rad

 Für Mountainbiker gibt es auf der Schwäbischen Alb einiges zu erleben.
Für Mountainbiker gibt es auf der Schwäbischen Alb einiges zu erleben. (Foto: Schwäbische Alb Tourismus/Gregor Lengler)

Alb-Crossing-Faltkarte: Die Alb-Crossing führt quer über die Schwäbische Alb und ist laut Mitteilung ein wahrer Naturgenuss, mit Höhepunkten gespickt, ursprünglich und sehenswert. Als Gesamttour (etwa 370 Kilometer/7000 Höhenmeter) in sechs vorgeschlagenen Etappen oder individuell geplant. Wilde Wälder und viel Ruhe zeichnen diese abwechslungsreiche Strecke ebenso aus wie knackige Anstiege und einmalige Ausblicke.

Mehr Informationen: www.alb-crossing.de

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr Inhalte zum Dossier

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade