Chinese erlebt das Abenteuer Höhle

Lesedauer: 3 Min

Hoher Besuch hatte sich am gestrigen Dienstag an der Laichinger Tiefenhöhle angesagt: Eine Experten-Kommission überprüfte den Status des Geoparks Schwäbische Alb.

Zwei Tage waren die Prüfer im Ländle unterwegs, bereits am Montag hatten sie sich über das Biosphärenzentrum informiert und das Urgeschichtliche Museum in Blaubeuren besucht. Dem Expertenteam gehörten Ulrike Mattig aus Wiesbaden und Hans-Dieter Niederprüm aus Franken als nationale Gutachter an, die zwei internationale Kollegen unterstützten: Charalampos Fassoulas aus Griechenland nahm für das Europäische Geopark-Netzwerk an der Delegation teil, Jing Zhixing aus China vertrat den globalen Geopark-Verband.

Aufgabe der Prüfer ist es, festzustellen, ob in dem betreffenden Gebiet ausreichend über die jeweilige Kulturlandschaft informiert wird, so dass das Geopark-Siegel erneut vergeben werden kann. Laichingens Bürgermeister Klaus Kaufmann machte in seiner Begrüßung daher auf den besonderen Wert der Tiefenhöhle aufmerksam: „An ihr können Sie gut nachvollziehen, warum in dieser Gegend durch das Karstgestein die Wasserversorgung einst sehr schwierig war“, sagte er zu den Gästen gewandt.

Rolf Riek und Professor Wolfgang Ufrecht vom Höhlenverein zeigten den Besuchern anschließend das Museum und natürlich die Höhle selbst. Die Gäste stellten interessiert Fragen, Jing Zhixing wollte zum Beispiel wissen, warum in den unterirdischen Räumen normales Licht verwendet werde: „In anderen Höhlen habe ich es schon gesehen, dass die ganz in Blau getaucht waren.“ Ufrecht erklärte, dass man das Naturdenkmal gerne in der natürlichsten Form zeigen wolle und deshalb helle Beleuchtung bräuchte.

Der Chinese jedenfalls war sehr angetan: „Das war ein richtiges Abenteuer“, sagte er, nachdem die Gruppe wieder an der Oberfläche angekommen war. Die Berichte der Experten entscheiden nun über den Status des Geoparks Schwäbische Alb – die Laichinger Höhlenfreunde haben dabei aber sicher zu einem guten Ergebnis beigetragen. (fsk)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen