Aus der Werkstatt in die Luft

Lesedauer: 2 Min
 Flugsportvereins-Vorstand Peter Bleher erklärt einen Propeller.
Flugsportvereins-Vorstand Peter Bleher erklärt einen Propeller. (Foto: Fotos: habila)
Schwäbische Zeitung

Die Laichinger Habila-Werkstatt für behinderte Menschen stellt ihren Beschäftigten jedes Jahr ein Heft voller Angebote und Fortbildungen zusammen. Ein Angebot davon war wieder das Fliegen. Auch dieses Jahr hieß der Laichinger Flugsportverein die Werkstatt auf dem Flugplatz herzlich willkommen und lud sie zu einem entspannten Nachmittag und Abend ein.

Flugsportvereins-Vorstand Peter Bleher und andere fleißige Helfer begrüßten die Gruppe „herzlich“, lässt die Habila wissen. Nach einem kurzen Kennenlernen und netten Gesprächen sei es dann auch schon los gegangen.

In Gruppen in den Flieger

Die erste Gruppe durfte in einen kleinen Motorflieger steigen und einen Rundflug über die Laichinger Alb absolvieren. Begeistert stiegen alle danach wieder aus und die andere Gruppe durfte ran. So flogen danach noch weitere fünf Gruppen über die Schwäbische Alb.

Michael Kuhn, ein Beschäftigter der Werkstatt, gab zusammen mit Peter Bleher eine Führung durch die Halle mit den Segelflugzeugen. Nachdem alle geflogen waren, wurde noch gegrillt. Bei Roten Würsten, verschiedenen Salaten und netten Gesprächen sei der Abend ausgeklungen. Die Habila-Werkstatt bedankt sich beim Flugsportverein Laichingen, „vor allem bei Peter Bleher und allen anderen Helfern“ für die Einladung. Es sei toll, dass es Vereine gibt, „die für unsere Beschäftigten so ein tolles Angebot auf die Beine stellen“.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen