Alina Reh stürzt beim Silvesterlauf - aber es reicht noch für den zweiten Platz

Lesedauer: 2 Min
 Alina Reh ging nach ihrem Start in Doha nun beim Silvesterlauf an den Start.
Alina Reh ging nach ihrem Start in Doha nun beim Silvesterlauf an den Start. (Foto: Symbol: Michael Kappeler/dpa)
Schwäbische Zeitung

Am letzten Tag des Jahres schnüren Hobby- wie Spitzenläufer noch einmal die Laufschuhe, um bei Silvesterläufen das alte Jahr sportlich ausklingen zu lassen.

Beim Silvesterlauf in Bietigheim ist Alina Reh (SSV Ulm 1846) auf Platz zwei gelaufen. Nach 11,1 Kilometern musste sich die EM-Vierte über zehn Kilometer in 37:06-Minuten Hanna Klein (SG Schorndorf; 36:06 Minuten) geschlagen geben. Rang drei belegte am letzten Tag des Jahres Thurid Gers (SCC Berlin) mit 39:19 Minuten.

Anschluss nach Sturz nicht mehr möglich

Ausschlaggebend für den relativ großen Rückstand von Alina Reh auf Hanna Klein war ein Sturz in der Mitte des Rennens. Die 22-Jährige blieb zwar unverletzt und konnte weiterlaufen, doch den Anschluss an die Führende konnte Alina Reh laut Mitteilung auf den verbleibenden Kilometern nicht mehr herstellen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen