96 Zweier-Teams beim Tischtennis-Turnier

Lesedauer: 5 Min

Reiner Nübling in voller Konzentration.
Reiner Nübling in voller Konzentration. (Foto: mas)
Schwäbische Zeitung

Am Faschings-Wochenende 10./11. Februar fand zum 43. Mal das Laichinger Zweier-Mannschafts-Turnier in der Jahnhalle statt. 96 Zweier Teams, „leider etwas weniger als im vergangenen Jahr“, boten auf 17 Tischen guten Tischtennis-Sport und die Verantwortlichen sowie Spieler waren mit dem Verlauf der zwei Tage „wieder einmal zufrieden“. In allen sieben Klassen gab es neue Titelträger, die sich über Pokale, Urkunden und Sachpreise freuten. Zahlreiche Podestplätze gingen an Vereine des Bezirks Ulm. Am stärksten war Gastgeber Laichingen vertreten und zahlreiche Akteure nahmen weite Anfahrtswege in Kauf, um am Turnier teil zu nehmen.

Am Samstag spielten insgesamt 64 Herren Teams in drei Klassen um die Titel. Elf Teams starteten in der B Klasse. Mayer/Puchert vom SV Sillenbuch siegten im Finale knapp mit 3:2 gegen Joos/Osterrieder aus Ailingen/Wolpertswende, die Zweiter wurden.

Das größte Teilnehmerfeld gab es mit 31 Teams bei den Herren C. Sieger wurden Jochen Trompler/Christian Ise vom TSV Seißen, die sich glatt mit 3:0 im Finale gegen die Lokalmatadoren Heinz Dieter Söll/Reiner Nübling durchsetzten, die doch etwas überraschend somit Zweiter wurden.

In der Herren D-Konkurrenz spielten 22 Mannschaften mit. Auch hier kamen die Sieger aus dem Bezirk Ulm. Tobias Leipolt/Georg Rau vom TSV Beimerstetten siegten im Finale mit 3:2 gegen Merk/Weber aus Bad Wurzach/Weingarten, die auf den zweiten Platz kamen. Karlheinz Lehner und Ralf Partenheimer vom Gastgeber TSV Laichingen und Bollinger/Eberhardt aus Setzingen/Illertissen wurden gemeinsam Dritte.

Am Sonntag begannen dann die Wettkämpfe um 9 Uhr mit den drei Jungen-Klassen mit insgesamt 21 Zweier-Teams. Bei den Jungen U18 A siegten Michaelis/Schniepp aus Herrlingen/Wäschenbeuren, beide hatten auch mit über 1600 Punkten den besten QTTR-Wert. In einem überaus spannenden und gutklassigen Finale siegten sie mit 3:1 gegen Aßfalg/Schill, die guter Zweiter wurden.

In der Jungen B-Klasse spielten sechs Teams nach dem Modus Jeder gegen Jeden. Der SC Staig mit Eisele/Ugowski wurde hier Erster mit fünf Siegen. Zweiter wurden Bazin/Belz von der SF Dornstadt. Dritter wurde der TSV Illertissen mit Hillitzer/Mock.

Bei den Jungen U18 C meldeten nur fünf Teams, die ebenfalls Jeder gegen Jeden spielten. Sieger wurde hier der TTC Witzighausen in der Besetzung Dörfler/Edele mit vier Siegen. Mit drei Siegen kamen Lehmann/Pabst aus Illertissen auf den zweiten Platz. Auf Platz drei kamen Kräß/Mack vom SV Nersingen.

Am Sonntagmittag war der dann beliebte Mixed-Wettbewerb, an dem aber dieses Mal nur elf Teams gemeldet hatten. Trotz allem gab es wieder gute Partien und nach der Vorrunde wurden die Sieger im A- und B-Wettbewerb ausgespielt. Im A-Finale setzte sich der RSV Ermingen mit Beate Cieslik/Armin Prohaska mit 2:1 gegen Reiner/Maier aus Betzingen/Mimmenhausen durch und wurden verdient Sieger. Gemeinsame Dritte wurden Elisabeth und Günter Burkhardt aus Bad Dietzenbach-Gosbach und Köhler/Horlacher aus Morsbach/Gnadental.

Die B-Konkurrenz war fest in der Hand des Bezirks Ulm. Sieger wurden hier Martina Stetter/Can Quan aus Staig/Bach. Sie gewannen das Finale mit 2:0 gegen Petra Zeifang und Reiner Nübling aus Berghülen/Laichingen, die somit auf den zweiten Platz kamen. Gemeinsame Dritte wurden Barbara Bohn/Daniel Schröder vom TSV Neu Ulm und Tamara Jarde/Dominik Burkhart von der TSF Ludwigsfeld.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen