13 Bewerber auf der CDU-Liste wollen in Gemeinderat

Lesedauer: 4 Min
 Zehn der 13 Bewerber für den Laichinger Gemeinderat auf der Liste der CDU: (von links) Walter Striebel, Frank Michael Pepela, P
Zehn der 13 Bewerber für den Laichinger Gemeinderat auf der Liste der CDU: (von links) Walter Striebel, Frank Michael Pepela, Patrick Lützel, Amparo Hemel, Anton Wenzel, Kerstin Specht, Joachim Reif, Martin Klenk, Willi Schwenkschuster und Ulrich Hemel. Auf dem Foto fehlen die Kandidaten Sebastian Mlynek, Thomas Mlynek und Katharina Schmid, die der Nominierungsversammlung am Freitagabend nicht beiwohnen konnten. (Foto: Steidle)

Die CDU hat ihre Kandidaten für den Laichinger Gemeinderat, der am 26. Mai gewählt wird. Die Nominierung und Vorstellung der Bewerber auf der CdU-Liste fand am Freitagabend im Gasthaus Rössle statt. Die stimmberechtigten Parteimitglieder einigten sich rasch auf die 13 Kandidaten und die Listenbelegung. Die Ortsverbandsvorsitzende Kerstin Specht wird die Liste anführen. Die Nominierungsversammlung leitete der CDU-Kreisgeschäftsführer Thomas Schweizer.

Die 13 Bewerber

In geheimer Wahl wählte die Versammlung die Kandidaten und legte die Listenplätze fest. Die CDU-Liste hat derzeit folgendes Bild, wobei Nachnominierungen noch möglich wären: 1. Kerstin Specht (40 Jahre, kaufmännische Lehrerin), 2. Anton Wenzel (66 Jahre, Polizeibeamter im Ruhestand), 3. Walter Striebel (54 Jahre, Bau-Ingenieur), 4. Katharina Schmid (25 Jahre, stellvertretende Kämmerin bei der Stadt Münsingen), 5. Joachim Reif (61 Jahre, selbständiger Unternehmer), 6. Willi Schwenkschuster (58 Jahre, Prokurist bei der TBT Dettingen), 7. Amparo Hemel (62 Jahre, Wirtschaftswissenschaftlerin), 8. Martin Klenk (55 Jahre, Berufssoldat im Ruhestand), 9. Sebastian Mlynek (32 Jahre, Finanzberater), 10. Thomas Mlynek (27 Jahre, Finanzberater), 11. Frank Michael Pepela (45 Jahre, Zollbeamter), 12. Ulrich Hemel (62 Jahre, selbständiger Unternehmer) sowie im Ortsteil Feldstetten Patreck Lützel (50 Jahre, Diplom-Ingenieur).

Ordnungsgemäße Wahl

Die Nominierungsversammlung eröffnet hatten die CDU-Ortsverbandsvorsitzenden Kerstin Specht und Thomas Salzmann, ehe CDU-Kreisgeschäftsführer Thomas Schweizer als Versammlungsleiter durch die Sitzung führte und die Regularien erläuterte. Er bestätigte am Ende auch die Ordnungsmäßigkeit der Wahl. Er empfahl den Kandidaten, das Gespräch mit den Bürgern zu suchen und Überzeugungsarbeit zu leisten, nur dann komme der Wahlerfolg. Ziel des CDU-Ortsverbands müsse es sein, wieder fünf Stadträte im Laichinger Gemeinderat stellen zu können. Aktuell sitzen für die CDU Bettina Bochtler, Anton Wenzel, Walter Striebel, Joachim Reif und Willi Schwenkschuster am Ratstisch. Anton Wenzel und Ulrich Hemel wünschten sich, einen weiteren Sitz gewinnen zu können. Es lohne sich darum zu kämpfen.

Vorstellung der Bewerber

Die einzelnen Bewerber hatten sich vor der Wahl kurz vorgestellt und ihren Werdegang dargelegt. Sie berichteten, in welchen Vereinen und Gruppierungen sie sich engagieren und welche Ziele im Gemeinderat sie anstreben. Für die christliche Union sei es selbstverständlich und eine Pflicht, dass sie sich für die jüngere wie die ältere Generation einsetze, betonte Kerstin Specht: für eine gute Kinderbetreuung wie für eine gute Versorgung von Pflegebedürftigen. Und auch die geflüchteten Menschen müssten gut integriert werden. Das christliche Menschenbild sei zu stärken und christliche Werte zu vermitteln.

Zwei Termine im Wahlkampf der CDU stehen bereits fest: am 4. und 25. Mai wollen sich die Kandidaten für den Laichinger Gemeinderat den Bürgern auf dem Samstagmarkt an einem Stand vor der Sparkasse vorstellen. Weitere Termine werden noch festgelegt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen