Taekwondo: Spitzenplatzierungen und Titel für die SF Kirchen

Lesedauer: 3 Min
Die Kirchener Taekwondokas holten sich bei den bayerischen Landesmeisterschaften einige Pokale.
Die Kirchener Taekwondokas holten sich bei den bayerischen Landesmeisterschaften einige Pokale. (Foto: SF Kirchen)
Schwäbische Zeitung

Die Taekwondokas der SF Kirchen haben bei den bayerischen Landesmeisterschaften in Ansbach Erfolge erzielt. Die Kirchener belegten etliche vordere Plätze und holten Titel.

Um bei diesem Turnier starten zu können, hatten sich die Teilnehmer zunächst bei einem der beiden vorangegangenen Regionalturniere mit einer Platzierung unter den Top acht qualifizieren müssen. Von den SF Kirchen gingen Laura Heinrich, Philipp Denner, Vitalij Stichling und Hermann Betz in Ansbach bei den bayerischen Landesmeisterschaften an den Start.

In der wohl derzeit leistungsstärksten Klasse (Jugend weiblich 15 bis 17 Jahre) trat Laura Heinrich an. Sie hatte es mit 15 Konkurrentinnen zu tun, die alle auf einem ähnlich hohen Leistungsniveau sind. Es war schon eine Herausforderung, die erste Runde zu überstehen und ins Finale der besten acht einzuziehen. Dies gelang Laura Heinrich an diesem Tag bravourös. Am Ende feierte sie als Fünfte einen sehr guten Erfolg. Hermann Betz ging in der Herrenklasse an den Start und beendete seinen Wettkampf als Zweitplatzierter hinter einem ehemaligen Weltmeister aus Eichstätt. Ebenfalls qualifiziert war Friedrich Loparev in der Jugendklasse männlich. Verletzungsbedingt konnte er aber in Ansbach nicht an den Start gehen.

In den Freestyle-Wettbewerben stellten die Kirchener dann ihre besondere Leistungsstärke unter Beweis. Philipp Denner wurde mit seiner Leistung bei den Herren Erster und damit bayerischer Meister. Ebenfalls den ersten Platz belegte Vitalij Stichling in der Jugendklasse. Bei der weiblichen Jugend errang Laura Henrich den zweiten Platz. Im Paarlauf erkämpfte sie sich zusammen mit Vitalij Stichling ebenfalls den zweiten Platz.

Sieg in der Vereinswertung

Die Kirchner Sportler bilden zusammen mit dem befreundeten Verein aus Günzburg schon seit mehreren Jahren eine Startgemeinschaft. Gemeinsam freute man sich am Ende des Turniers über den ersten Platz in der Vereinswertung und den großen Mannschaftspokal.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen