WFV-Pokal: Ehingen-Süd spielt bei schwer einzuschätzendem Gegner

Lesedauer: 5 Min

Erneute Begegnung: Im Verbandsliga-Spiel im April kreuzten sich die Wege von Süds Timo Kästle (r.) und Wangens Franz Rädler (l.
Erneute Begegnung: Im Verbandsliga-Spiel im April kreuzten sich die Wege von Süds Timo Kästle (r.) und Wangens Franz Rädler (l.). Rädler lief in der ersten Pokalrunde für die „Zweite“ des FCW auf, die nach dem Sieg gegen Weiler am Samstag in Runde zwei auf den SSV Ehingen-Süd trifft. (Foto: SZ-Archiv: mas)

In der zweiten Runde des württembergischen Fußball-Verbandspokals ist der SSV Ehingen-Süd am Samstag, 11. August, 15.30 Uhr, beim FC Wangen II zu Gast. Verbandsligist gegen A-Kreisligist – das klingt nach einer leichten Aufgabe für die Kirchbierlinger, die in Runde eins den Landesligisten Dotternhausen mit 10:0 abgefertigt hatten. Doch es könnte schwieriger werden als gedacht: Zum einen hat sich die Personallage bei Süd verschärft, zum anderen hatte Wangens „Zweite“ beim 4:0 im Erstrundenspiel gegen Weiler Spieler aus dem Verbandsliga-Kader des FCW eingesetzt.

Schon am vergangenen Wochenende hatte SSV-Trainer Michael Bochtler in Dotternhausen nur 13 Feldspieler dabei, darunter Martin Pfänder aus der zweiten Mannschaft. Viele andere waren im Urlaub und die meisten von ihnen stehen nun auch in Wangen nicht zur Verfügung – nur die Verteidiger Stefan Hess und Timo Kästle sind zurück, dafür fehlen diesmal Filip Sapina, Timo Barwan und Danijel Sutalo. Aus der „Zweiten“ bieten sich keine Alternativen an, die Spieler seien „bei einer Hochzeit eingeplant“, so Bochtler, der zudem nur auf einen Torhüter zurückgreifen kann: Stammkeeper Benjamin Gralla ist dabei, Patrick Vonnier ist im Urlaub. „Es darf jetzt nichts mehr passieren“, sagt der Trainer.

Dass er am Samstag keine Wechselmöglichkeit hat, ist für Michael Bochtler nicht nur von Nachteil. „In den ersten drei Wochen der Vorbereitung waren fast alle Spieler komplett da und kamen in den Testspielen oft nur eine Halbzeit oder 60 Minuten zum Einsatz. Jetzt müssen sie mal über 90 Minuten gehen.“ Und das trotz der Trainingsbelastung am Montag und Dienstag. „Wir haben ordentlich trainiert, auch im Kraftbereich. Ich habe keine Rücksicht darauf genommen, ob jemand jetzt schwere Beine hat.“ Der Fokus bei Süd liegt klar auf dem ersten Punktspiel am 19. August gegen Wangen I.

Doch zunächst bekommt es der SSV Ehingen-Süd mit dem FC Wangen II zu tun, in der ersten Pokalrunde überraschender 4:0-Pokalsieger gegen den RW Weiler, Tabellendritter der vergangenen Landesliga-Saison. „Wir würden gern weiterkommen und die Chance ist auch da, aber man weiß nicht, in welcher Besetzung der Gegner antritt“, sagt Michael Bochtler. Denn bei Wangen II stand am vergangenen Wochenende zwar Kreisligist drauf, aber drin war deutlich mehr. Gegen Weiler kickten für Wangen II Spieler wie Franz Rädler, Kaan Basar und Erik Biedenkapp, die in der vergangenen Saison zu den Stammkräften im Verbandsliga-Team der Allgäuer gehörten. Mit Torhüter Marcel Maier, Simon Gries, Justin Schumacher und Enes Demircan liefen weitere Spieler auf, die im Kader der „Ersten“ aufgeführt sind.

Letztes Spiel vor dem Liga-Start

Ob sie oder auch Spieler von Wangens erster Mannschaft, die im Pokal in Ostrach ausschied, am Samstag gegen Süd dabei sind, bleibt offen. Sicher ist, dass der Verbandsligist aus dem Allgäu für Sonntag kurzfristig ein Testspiel gegen den Landesligisten Ochsenhausen vereinbart hat. Diese Partie wird die Generalprobe für Wangen sein vor dem ersten Ligaspiel. „Ich denke, da wird Wangen möglichst komplett antreten“, sagt Bochtler. Aber auch für Süd ist es die letzte Partie, bevor es um Punkte geht. Und dieses Spiel wollen die Kirchbierlinger, ungeachtet von der Besetzung des Gegners und dem eigenen Aufgebot, erfolgreich gestalten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen