Ehingen-Süd erreicht problemlos die zweite Runde

Lesedauer: 5 Min

Der SSV Ehingen-Süd (rechts Lukas Schick, Torschütze zum 7:0) ließ in seinem Erstrundenspiel im Verbandspokal gar nichts anbren
Der SSV Ehingen-Süd (rechts Lukas Schick, Torschütze zum 7:0) ließ in seinem Erstrundenspiel im Verbandspokal gar nichts anbrennen. (Foto: Eibner)

SV Dotternhausen – SSV Ehingen-Süd 0:10 (0:7). SSV: Gralla - Schick (46. Sutalo), Deiss, Schenk, Gnandt - Daur (55. Pfänder), Schleker, Haas (46. Maier), Barwan - Sapina, Pöschl (75. Vonnier). SR: Yagci (Seitingen-Oberflacht). Tore: 0:1, 0:2 Hannes Pöschl (5., 6.), 0:3, 0:4 Filip Sapina (10., 14.), 0:5, 0:6 Hannes Pöschl (23., 27.), 0:7 Lukas Schick (45.), 0:8 Fabio Schenk (59.), 0:9 Filip Sapina (62.), 0:10 Simon Lehmann (80., ET). Z.: 150.

Der SSV Ehingen-Süd ist ohne Schwierigkeiten in die zweite Runde des württembergischen Fußball-Verbandspokals eingezogen. Der Verbandsligist setzte sich beim Landesliga-Aufsteiger SV Dotternhausen mit 10:0 durch. Bereits nach einer Viertelstunde war die Partie bei einer 4:0-Führung der Gäste praktisch entschieden. Nächster Gegner im WFV-Pokal ist der Kreisligist FC Wangen II, der überraschend den Landesligisten Weiler ausschaltete.

Süd-Trainer Michael Bochtler hatte sich von dem Spiel in Dotternhausen etwas mehr erwartet – nicht von seiner Mannschaft, sondern vom Gegner. „Ich dachte, es gibt einen richtigen Pokalfight, und ich wollte schon, dass wir gefordert werden. Deshalb war es für uns ein wenig unbefriedigend.“ Doch von Kampf oder verbissener Gegenwehr des Landesligisten war wenig zu sehen, auch weil die Kirchbierlinger früh durch Hannes Pöschl in Führung gingen (5. Minute). Eine Minute später lag der Ball erneut im Dotternhauser Tor, wieder hatte Pöschl getroffen.

Kurz darauf schnürte Filip Sapina, diesmal als Sturmpartner von Pöschl aufgeboten, einen Doppelpack: In der zehnten Minute schoss Sapina das 3:0 und vier Minuten später das 4:0. Damit war das Spiel im Grunde schon entschieden, doch die Gäste ließen an dem heißen Nachmittag rein gar nichts anbrennen. Der Vorwärtsgang blieb bei Ehingen-Süd drin und Torjäger Hannes Pöschl erzielte das 5:0 und 6:0 wiederum innerhalb einer kurzen Zeitspanne. Dem nicht genug: Kurz vor der Pause erhöhte Außenverteidiger Lukas Schick auf 7:0.

Die Mannschaft des SV aus Dotternhausen wäre wahrscheinlich am liebsten in der Kabine geblieben, denn nach zuletzt ordentlichen Testspielen mit entsprechenden Ergebnissen war das Aufeinandertreffen mit dem Verbandsligisten ein großer Rückschlag. Bei Ehingen-Süd war in der zweiten Halbzeit angesichts der Hitze und des großen Vorsprungs indes ein wenig die Luft raus. „Bei einer so klaren Führung musste man nicht mehr mit letzter, hundertprozentiger Konsequenz zu Werke gehen“, so Bochtler. Zumal für Gäste weitere Tore fielen: Innenverteidiger Fabio Schenk mit dem 8:0 (59.) und drei Minuten später Filip Sapina mit dem 9:0 wiesen den Weg zum zweistelligen Erfolg, für den aber dann ein Spieler der Heimelf sorgte: Simon Lehmann lenkte zehn Minuten vor Schluss den Ball zum 10:0 für Süd ins eigene Tor.

Dotternhausen selbst hatte über 90 Minuten nur „ab und zu eine Tormöglichkeit“, sagte Michael Bochtler. Meist nach einer Standardsituation. „Aus dem Spiel heraus war nichts.“ Für Benjamin Gralla wurde es nur einmal brenzlig, doch der SSV-Keeper war auf der Hut.

Nächster Gegner ist Wangen II

Nach dem souveränen Einzug in die zweite Pokalrunde wartet nun der FC Wangen II auf die Kirchbierlinger – womit bei Süd kaum jemand gerechnet hatte. „Gedanklich hatten wir uns kurz nach dem Abpfiff unseres Spiels schon auf Weiler eingestellt“, so Bochtler. Dass der gestandene Landesligist beim A-Ligisten den Kürzeren ziehen würde, kam nicht nur für den SSV-Trainer unerwartet. Doch Weiler zog mit 0:4 den Kürzeren, Djamel Yachir (41.), Erik Biedenkapp (45.), Mohamed Kamara (59.) und Dominik Maier (61.) trafen für Wangens „Zweite“. Somit führt die nächste Pokaletappe für Süd am Samstag, 11. August, zwar auch ins Allgäu, aber nach Wangen.

SV Dotternhausen – SSV Ehingen-Süd 0:10 (0:7). SSV: Gralla - Schick (46. Sutalo), Deiss, Schenk, Gnandt - Daur (55. Pfänder), Schleker, Haas (46. Maier), Barwan - Sapina, Pöschl (75. Vonnier). SR: Yagci (Seitingen-Oberflacht). Tore: 0:1, 0:2 Hannes Pöschl (5., 6.), 0:3, 0:4 Filip Sapina (10., 14.), 0:5, 0:6 Hannes Pöschl (23., 27.), 0:7 Lukas Schick (45.), 0:8 Fabio Schenk (59.), 0:9 Filip Sapina (62.), 0:10 Simon Lehmann (80., ET). Z.: 150.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen