Lebensretter für Hohenstadt

Lesedauer: 2 Min

Bei der Übergabe, von links: Siegfried Post von der Jagdgenossenschaft, Sasche Ersinger von der Volksbank Laichinger Alb, Karl
Bei der Übergabe, von links: Siegfried Post von der Jagdgenossenschaft, Sasche Ersinger von der Volksbank Laichinger Alb, Karl Enderle, ebenfalls Jagdgenossenschaft, Bürgermeister Günter Riebort und der Geschäftsführer des ASB, Achim Dippold. (Foto: Susanne Kuhn-Urban)
Schwäbische Zeitung

Bürgermeister Günter Riebort (Zw. v. re.) freut sich. „Ein lang gehegter Wunsch des Gemeinderates ist nun in Erfüllung gegangen.“ Hohenstadt hat nun auch einen Defibrillator – und das, ohne Geld ausgeben zu müssen. Denn die Volksbank Laichinger Alb und die Jagdgenossenschaft haben gemeinsam gespendet und so das lebensrettende Gerät bezahlt. Der Defibrillator wird im Vorraum der Volksbankfiliale stationiert sein.

„Dieser Raum mit dem Kontoauszugsdrucker ist immer geöffnet“, informiert Sascha Ersinger von der Volksbank Laichinger Alb. Daher ist das Gerät einerseits geschützt, andererseits jederzeit erreichbar. In Kürze soll für die Hohenstadter Bürgerschaft ein Informations- und Übungsabend stattfinden, bei dem erklärt wird, wie ein Defibrillator richtig eingesetzt wird. Den genauen Termin wird Bürgermeister Riebort noch bekannt geben. Von links: Siegfried Post von der Jagdgenossenschaft, Sasche Ersinger von der Volksbank Laichinger Alb, Karl Enderle, ebenfalls Jagdgenossenschaft, Bürgermeister Günter Riebort und der Geschäftsführer des ASB, Achim Dippold.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen