Super Stimmung beim Oktobierfest von Sport- und Jugendclub in der Heroldstatter Berghalle

32 Bilder

Sehr gut besucht ist das beliebte Oktobierfest am Samstagabend in Heroldstatt in der Berghalle gewesen. Zu dem Traditionsfest hatten einmal mehr gemeinsam der Jugendclub und der Sportclub aus Heroldstatt eingeladen. Die Veranstalter freuten sich über ein volles Haus und die tolle Stimmung in der schön-bayerisch geschmückten Halle. Großen Anteil an der guten Laune und Freude der fast 800 Festbesucher hatten natürlich „Die Grafenberger“, die regelmäßig beim „Wasenwirt“ auf dem Cannstatter Volksfest musizieren. Die Musiker zauberten super Stimmung in die Berghalle. Ob auf den Bänken oder drum herum oder direkt vor der Band: Überall sangen die Gäste mit und schunkelten von rechts nach links oder tanzten. Und immer wieder hieß es „Ein Prosit der Gemütlichkeit“ oder „Bier her“ und manche Maß wurde hoch gestemmt. Umfangreich war das musikalische Repertoire der „Grafenberger“, die volkstümliche Weisen über Pop, Schlager und Oldies bis zu Rock erklingen wiesen. Und immer wieder waren ihre Stimmungslieder zu hören. Rund 100 Helfer waren Samstagabend im Einsatz, um das Oktobierfest zu stemmen, das sich bis in die frühen Morgenstunden erstrecke. Ein beliebter Treffpunkt in der Halle bildeten die Bar und auch die Fotostation von Hans-Peter Erz, wo sich die Partygäste ablichten lassen konnten. Meist in Dirndl und Lederhosen waren die jungen wie auch älteren Gäste zu dem Fest erschienen, wie es sich eben für ein bayerisches Bierfest gehört. In ein Festzelt wie auf dem Münchner Oktoberfest oder dem Cannstatter Volksfest verwandelte sich die Heroldstatter Berghalle. Ein Security-Team sorgte dafür, dass das Fest ruhig über die Bühne gehen konnte. Unter den Festgästen des Oktobierfests waren am Samstag übrigens auch Bürgermeister Michael Weber und seine Frau Heidi ausfindig zu machen. Einer Neuauflage des Festes dürfte 2020 wohl nichts im Wege stehen. Das Fest inzwischen fester Bestandteil im Jahreskalender der Gemeinde Heroldstatt. (Fotos: Hansjörg Steidle)

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen