Der Narrenbaum der Hinterhau-Geister von Heroldstatt steht

Mit Schwäbische Plus Basic weiterlesen
Unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten erhalten Sie mit Schwäbische Plus Basic.
Der Narrenbaum der Hinterhau-Geister von Heroldstatt steht
Redakteur

Heroldstatt - Mit dem Narrenbaumstellen und der Narrentaufe zweier neuer Hästräger an diesem Samstag hat für die Hinterhau-Geister aus Heroldstatt die fünfte Jahreszeit richtig begonnen.

Heroldstatt - Mit dem Narrenbaumstellen und der Narrentaufe zweier neuer Hästräger an diesem Samstag hat für die Hinterhau-Geister aus Heroldstatt die fünfte Jahreszeit richtig begonnen. Jetzt sind die Fasnetsfreunde aus Heroldstatt nicht mehr zu bremsen, sie sind voll im närrischen Treiben angekommen. Das Stellen des Narrenbaums am Samstag in der Heroldstatter Ortsmitte zwischen Rathaus, Apotheke und Berghalle bildete für sie gleich ein Höhepunkt im noch jungen närrischen Jahr. Und was Zunftmeister Jörg Werthmann und Vize-Chefin Ute Duckek wie auch die anderen Hästräger der Herolstatter Narrenzunft besonders freute, sie konnten zwei neue aktive Mitglieder ihn ihren Reihen aufnehmen: Carolin Rettich und Franziska Pflügner waren bereit, die eiskalte Prozedur der Taufe über sich ergehen zu lassen. Zunftmeister Jörg Werthmann begrüßte die zahlreichen Zuschauer und befreundete Narren zu der Fasnets-Auftaktveranstaltung in Heroldstatt, insbesondere die Schalmeien der IGF Westerheim. Diese sorgten bei der kleinen Feier bei kühlem, aber trockenem und sonnigem Wetter für den fröhlichen musikalischen Rahmen. (Fotos: Hansjörg Steidle)

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.