Wie die Jugendarbeit in Heroldstatt besser werden kann

Lesedauer: 3 Min

Jugendliche aus Heroldstatt haben sich zu einem Gedankenaustausch im Jugendclub getroffen. Besprochen wurden weitere Vorhaben,
Jugendliche aus Heroldstatt haben sich zu einem Gedankenaustausch im Jugendclub getroffen. Besprochen wurden weitere Vorhaben, so sind ein Ausflug und eine Kanufahrt geplant. (Foto: Keifer)
Schwäbische Zeitung
Sarah Keifer

Im Jugendclub in Heroldstatt hat eine Jugendtagung stattgefunden. Die Jugendlichen aus der Gemeinde waren seitens der Vorstandschaft und Jugendleitung dazu aufgerufen, Ideen und Projekte vorzuschlagen, um die Jugendarbeit in Heroldstatt auszubauen und zur verbessern und um attraktive Angebote für junge Leute zu schaffen. Gemeinsam mit den JC-Mitgliedern solle die Vorschläge dann umgesetzt werden.

Zu der Jugendtagung am vergangenen Freitag kamen fast alle der 25 Mitglieder des Jugendclubs sowie weitere neun junge Leute aus der Gemeinde. Warum die Veranstaltung so schwach besucht war lag wahrscheinlich an den Fußballspielen, bei denen viele der Freunde mitkicken, meinte Ben Mangold. Freigetränke und selbstgebackene Kuchen stellte der Jugendlcub zu Verfügung.

Zu Beginn stellte sich der neue Vorsitzende und Leiter des Jugendclubs, Elias Brauchle, vor. Das taten auch noch Niko König, der neue Schriftführer, und Tim Autenrieth, der zweite Vorsitzende des Clubs. Kassierer Christopher Brauchle stieß erst später dazu.

„Der Jugendclub ist für uns wie ein Wohnzimmer“, sagte Niko König. Er möchte, dass sich andere Jugendliche in dem Haus genauso wohlfühlen wie er und seine Crew. Dazu fügte Elias Brauchle noch hinzu: „Bei uns ist jeder Gast willkommen.“ In Zukunft sei geplant, mehr Aktionen für jüngere Leute zu starten. Dafür dürften die neun Teenies all ihre Ideen sammeln und auf Zettel schreiben. Auch die Mitglieder durften ihre neuen Vorschläge und Ideen mit einbringen.

Alle Zettel wurden dann sortiert und gruppiert und anschließend wurde über jeden Vorschlag gesprochen: Die Jugendlichen diskutierten darüber, was möglich und umsetzbar ist und so unrealistisch ist. Manchmal mussten Vorschläge nochmals genauer erklärt und erläutert werden. Das Ergebnis der Aussprache bei der Jugendtagung war, dass man einen Ausflug zum Europapark und zum Kanufahren machen werde und die eventuell bald eine neue Grillstelle mit einer Grillparty einweiht.

Ben Mangold und Greta Göttel sind sich sicher, dass sie auch ihren Freundeskreis mitbringen, sobald der Jugendclub zu Veranstaltungen und Aktionen einlädt. Und wie fanden sie diesen neuen Schritt des Heroldstatter Jugendclubs? Wie aus einem Mund kam ein freudiges „spitze“. Das Treffen hat sich offensichtlich gelohnt,

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen