Vandalismus und „sinnlose Zerstörung“ verärgert Heroldstatt

Lesedauer: 3 Min

Von einer „sinnlosen und völlig unnötigen Zerstörung“ im Ort spricht Rudolf Weberruß, der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Heroldstatt. Er meint damit die in der vergangenen Woche beziehungsweise über das Wochenende zerstörten oder zum Teil ganz weggerissenen Tafeln des Heroldstatter Ortsleitsystems. Diese verweisen auf Geschäfte, Firmen und Betriebe im Ort.

Gehaust haben die unbekannten Täter an dem Ortsleitsystem beim Bauhof wie in der Ennabeurer Ortsmitte. Dort haben sie – allerdings schon früher – den gesamten Schaukasten mit den Ortsplänen abgeschraubt und entfernt, der bis heute noch nicht aufgetaucht ist. Verschwunden bis heute sind auch einige der Schilder, andere lagen beschädigt am Boden oder hingen noch in den Pfosten des Leitsystems.

Bislang gibt es keine Hinweise auf den oder eher die Täter. Die Gemeindeverwaltung hat Anzeige gegen Unbekannt beim Polizeiposten Laichingen gestellt, der die Ermittlungen aufgenommen hat. Rudolf Weberruß hofft auf sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung, um den Randalierern auf die Spur zu kommen. Hinweise gehen an den Polizeiposten Laichingen oder die Gemeindeverwaltung Heroldstatt. „Wer Beobachtungen gemacht hat, soll sich bitte melden“, sagt er.

Der stellvertretende Bürgermeister ist verärgert angesichts der „völlig überflüssigen Sachbeschädigung.“ Sie sei sehr ärgerlich. Letztendlich müssten die Gemeinde und die Steuerzahler für den Schaden aufkommen, den er auf mehrere hundert Euro beziffert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen