Stammzellenspender gesucht: 11-Jähriger braucht Hilfe

Lesedauer: 10 Min
Lukas erkrankte schon einmal an Krebs, nun braucht er wieder einen Stammzellenspender.
Lukas erkrankte schon einmal an Krebs, nun braucht er wieder einen Stammzellenspender. (Foto: pr)
Schwäbische Zeitung

DKMS-Spendenkonto: IBAN: DE12 6535 1260 0134 1145 56;

dkms.de

Einklappen  Ausklappen 

Der elfjährige Lukas aus Münsingen hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist wahrscheinlich seine einzige Überlebenschance, heißt es in einer Mitteilung der DKMS. Bislang sei die weltweite Suche nach einem „genetischen Zwilling“ erfolglos. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am Sonntag, 22. Juli, in der Alenberghalle in Münsingen als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen, zwischen 13 und 18 Uhr.

So funktioniert eine Stammzellenspende
Alle 35 Sekunden erhält ein Mensch auf der Welt die Diagnose Blutkrebs. Die letzte Rettung für den Patienten ist häufig nur noch eine Stammzellenspende. Doch so sehr öffentlich um Spender geworben wird, so groß sind die Hemmungen. Ein Stammzellenspender berichtet von seinen Erlebnissen

Auch Geldspenden würden „dringend benötigt“, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen. Lukas sei „ein Kämpfer“. Einer, der den Blutkrebs schon mal besiegt hat. Jetzt soll es dem jungen Münsinger ein zweites Mal gelingen, die Krankheit zu besiegen. Im Mai 2015 wurde ein Burkitt-Lymphom diagnostiziert, das im Laufe des Jahres mit Chemotherapie zunächst erfolgreich behandelt werden konnte. Vor etwa einem Monat wurde bei einer Routinekontrolle ein Rezidiv der Erkrankung festgestellt.

Lukas möchte Klinik verlassen

Jetzt kann der Gymnasialschüler der fünften Klasse weder Fußball, noch Posaune spielen, seinen beiden liebsten Hobbies. Natürlich möchte er so schnell es geht, wieder die Klinik verlassen und Zeit mit seiner Familie und seinen Freunden verbringen. Doch Lukas kann wahrscheinlich nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. „Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als Stammzellspender registrieren lassen. Denn nur dann können sie als Lebensretter gefunden werden“, erklärt Lukas‘ Vater Igino.

Hinter der Initiativgruppe, die gemeinsam mit der DKMS die Registrierungsaktion in Münsingen organisiert, stecken die Hungerberg Hexen, in deren Hexenkappelle Lukas Posaune spielt. Unter dem Motto „Lukas will leben!“ appellieren die Initiatoren an die Menschen in der Region, sich am Sonntag, 22. Juli, in die DKMS aufnehmen zu lassen.

Registrierung geht einfach und schnell

Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

Die Schirmherrschaft haben Bürgermeister Mike Münzing und Ex-Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug übernommen. „In Münsingen gibt es seit über 20 Jahren den Verein ,Bürger für Bürger’. Dieser wurde gegründet, um Menschen in besonderen Lebenslagen zu unterstützen und hier ist der Name Programm“, erklärt Münzing. „Heute bin ich der Bürger vor dem ,für’, morgen kann ich der Bürger nach dem ,für’ sein. In diesem Sinne verstehe ich auch die Typisierungsaktion für Lukas und hoffe, dass möglichst viele Menschen teilnehmen und sich als potenzielle Stammzellenspender registrieren lassen.“

Norbert Haug ergänzt mit einem eindringlichen Appell: „Machen Sie bitte alle mit und bringen Sie Freunde und Bekannte am 22. Juli nach Münsingen mit. Lukas und seine so liebe Familie haben Ihren Einsatz und Ihr Mitmachen verdient. Wir können das wichtigste Rennen in Lukas’ Leben nur gemeinsam gewinnen.“

Arda braucht dringend einen Stammzellenspender
Ein elfjähriger Junge erkrankt an Leukämie und eine ganze Region versucht zu helfen. Der TSV Sigmaringendorf-Laucherthal hat für seinen Jugendfußballer eine große Registrierungsaktion für Stammzellenspenden gestartet.

DKMS-Spendenkonto: IBAN: DE12 6535 1260 0134 1145 56;

dkms.de

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen