Kinderchor „Pusteblume“ singt für Senioren

Lesedauer: 6 Min

Der Kinderchor „Pusteblume“ trat auf.
Der Kinderchor „Pusteblume“ trat auf. (Foto: Steidle)
Schwäbische Zeitung

Unterhaltsame Stunden bei Kaffee und Kuchen sowie Butterbrezeln und belegten Brötchen haben fast 150 ältere Gäste beim Seniorennachmittag der Gemeinde Heroldstatt erlebt. Zum bunten Programm trugen der Kinderchor „Pusteblume“ mit Liedern, die „Grüne Gruppe“ des Kinderhauses mit einem Theaterstück, drei Hip-Hop-Gruppen des SC Heroldstatt sowie die Chorgemeinschaft mit einigen Liedbeiträgen bei.

Polizei-Oberkommissar gibt Tipps

Wertvolle und interessante Infos gab es von Polizei-Oberkommissar Helmut Fischer aus Laichingen, der zum Thema „Schutz vor Kriminalität im Alltag“ sprach. Wie in den Vorjahren begleitete Gabi Kneer als Moderatorin die Besucher charmant und gekonnt durch den Nachmittag.

Fröhlich und gut gelaunt eröffneten die Mädchen und Jungen der „Pusteblume“ unter der Leitung von Doris Mühle den geselligen und gut besuchten Seniorennachmittag in der schön dekorierten Berghalle. Mit dem Kanon „Hey hello“ und dem Lied „Unsere kleine Nachtmusik“ von Wolfgang Amadeus Mozart und dem Text von Lorenz Maierhofer sang sich der Kinderchor erfrischend in die Herzen der Senioren. Zur Keyboard-Begleitung von Rudolf Schauflinger trug die junge Sängerschar noch die Lieder „Die alte Moorhexe“ von Wolfgang Jehn und „Jada“ von Bob Carlton in einer Bearbeitung Lorenz Maierhofer vor.

Der stellvertretende Bürgermeister Rudolf Weberruß begrüßte die Senioren über 65 Jahre und hieß sie zu der „Ü65-Party“ herzlich willkommen. Grüße entbot er auch an die Senioren der Gemeinde, die krankheitsbedingt nicht kommen konnten, ihnen wünschte er eine baldige Genesung. „Der alljährliche Seniorennachmittag soll Ihnen gut tun“, sagte Weberruß an die Adresse der Gäste und weiter. „Die Kontakte zu unseren älteren Mitbürgern liegen mir sehr am Herzen.“ Weberruß ging kurz auf kommunalpolitische Projekte ein, er zeigte auf, wohin die Gemeinde in diesem Jahr vor allem Geld fließen lässt. Sein Dank galt den Gemeindebediensteten für die Bewirtung der Besucher.

„Grüne Gruppe“ tritt auf

Von der „kleinen Raupe Nimmersatt“ erzählten die Kinder der „Grünen Gruppe“ des Kinderhauses um Erzieherin Mareike Maute. Es war nett, die Jungen und Mädchen in Aktion auf der Bühne zu sehen. Sie berichteten von kleinen Raupen, die großen Hunger haben, und von der „Raupe Nimmersatt“ auf ihrer unermüdlichen Suche nach Essbarem. Sie frisst sich durch Berge von Leckereien. Dann erlebten die Zuschauer, wie die Raupe einen Kokon baut, und wie nach der Zeit des Wartens ein wunderschöner Schmetterling schlüpft.

Drei Hip-Hop-Gruppen des SC Heroldstatt boten Tänze, Seilhüpfen und sportliche Einlagen. Sie zeigten ihr sportliches und tänzerisches Können gekonnt auf. Geleitet werden die Gruppen von Lara Wagner, die von Elias Brauchle unterstützt wird. Sie haben mit den Gruppen die Choreografien der Darbietungen einstudiert . Zunächst traten 24 Mädchen im Alter von acht bis zwölf Jahren in Aktion, die „Dance Kids“. Sie tanzten zu „Work this out“ aus dem „High School Musical“ und dann zu dem Song „Was Du Liebe nennst“ von Bausa. Danach unterstrich die Gruppe „Bunker“, dass auch Kerle tanzen können. Die sechs Jungs führten ihren Tanz zu dem Song „Monica Bellucci“ von Rin auf. Schließlich boten die Mädchen der Gruppe „Just Dance“, die zwölf bis 15 Jähre alt sind, einen Tanz zu „Closer“.

Singen bereitet Freude

Die Chorgemeinschaft sang zum Ausklang des geselligen Nachmittags unter dem Dirigat von Barbara Miller noch einige Lieder. Weil Singen Freude bereitet und gut tut, startete die Chorgemeinschaft ihren Auftritt mit einem gemeinsam gesungenen Lied mit den Gästen zum Frühling, und zwar mit dem Kanon „Es tönen die Lieder, der Frühling kehrt wieder“. Es folgten die Lieder „Ein Freund, ein guter Freund“ und „Schöne Isabella“. Zum Abschluss erklang noch der „Finkenwalzer“ als Premiere. Diesen Chorsatz hat der frühere Bürgermeister Karl Ogger der Chorgemeinschaft gestiftet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen