Eine Kleidertauschparty hat in Münsingen stattgefunden.
Eine Kleidertauschparty hat in Münsingen stattgefunden. (Foto: Anders)
Mediaberaterin

Wer kennt es nicht: Der Platz im Kleiderschrank wird knapper, die Qual der Wahl immer größer. Einen Großteil der Teile hat man schon ewig nicht mehr getragen. Da hilft nur Aussortieren, Aufräumen und ab in den Container... oder?

Nein, es geht viel besser – nachhaltiger –, wie Gastgeber Jochen Rominger vom Biosphärenzentrum erläutert: „Unsere Kleidertauschparty soll dazu beitragen, dass noch gut erhaltene Kleidung, die nicht mehr gefällt, einen anderen Besitzer findet, der sich darüber freut. Wir wollen ein Zeichen setzen gegen Wegwerfmentalität, Massenkonsum und Begegnung schaffen.“

In Zusammenarbeit mit der Bruderhaus Diakonie, die während der Tauschparty frischen Kaffee und Kuchen anbietet, der Tafel und Volkshochschule Bad Urach-Münsingen ging die Kleidertauschparty in Münsingen in der Zehntscheuer vergangenen Freitagabend bereits in die fünfte Runde. Seit 2013 findet sie jährlich im Frühjahr und Herbst statt.

An die 100 Besucher, vor allem weibliche Stammgäste, Neugierige, Schnäppchenjäger, vereinzelt auch Männer, kamen, um sich von Kleidungsstücken zu trennen und nach „Neuen“ zu suchen. „Der Ablauf ist einfach gehalten“, erläutert Rominger: „Angenommen wird nur frisch gewaschene, gut erhaltene und modische Kleidung, maximal 15 Teile. Damit der Tausch fair zugeht, sollte Kleidung nur für den Eigenbedarf mitgenommen werden. Wiederverkäufer sind nicht erwünscht. Kleidungsstücke, die keinen Besitzer finden, bleiben im Bestand oder gehen an Tafeln.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen