Detektive und Bergsteiger in Heroldstatt

Lesedauer: 7 Min
 Britta Pilz und Lucia Knehr (rechts) von der Gemeindebücherei Heroldstatt haben sich für 2019 spannende Programmpunkte für alle
Britta Pilz und Lucia Knehr (rechts) von der Gemeindebücherei Heroldstatt haben sich für 2019 spannende Programmpunkte für alle Altersgruppen ausgedacht: Lesungen, Theater, Kabarett und Mitmach-Aktionen. (Foto: jk)
Jutta Kriegler

Mit Experimenten, Workshops, Vorträgen, Lesungen und Theaterstücken für Kinder und Erwachsene ist die Gemeindebücherei Heroldstatt zu einem kulturellen Zentrum im Ort geworden. Auch dieses Jahr haben Bücherei-Leiterin Lucia Knehr und ihre Mitarbeiterin Britta Pilz Künstler und Autoren eingeladen und ein buntes Programm zusammengestellt, das sich sehen lassen kann. Auch Profi-Märchenerzählerin Dorothea Reutter ist wieder mit von der Partie – und der Bürgermeister.

Zum Welttag des Buches wird Michael Weber den Kindern eine Geschichte vorlesen. Davor dürfen sie ihn mit Fragen löchern – nicht nur zum Buch, sondern auch zu seinen Aufgaben in der Gemeinde. Momentan ist noch nicht bekannt, für welches Buch sich Weber entscheiden wird. Aber bis zur Lesung des Bürgermeisters in der Gemeindebücherei am 23. April um 11 Uhr ist ja auch noch ein paar Wochen Zeit. Eingeladen sind alle Kinder, die ihn gern kennenlernen möchten. Im Anschluss an die Lesung zieht Weber die Gewinner der Lesepass-Verlosung, mit der besonders fleißige Leser belohnt werden sollen.

Das Jahresprogramm beginnt schon am Dienstag, 12. März, um 19.30 Uhr mit Autorin Christa Schmieg aus Tübingen, die in der Bücherei ihren Debüt-Roman „Winterfrühling“ vorstellt – eine Veranstaltung der Gemeindebücherei in Zusammenarbeit mit den Landfrauen. Der Roman spielt auf der Münsinger Alb, in Stuttgart und Tübingen, wo sich auf dramatische Weise die Lebenswege von Rentnerin Johanna, Teenager Jan und seinem gewaltbereiten Cliquen-Chef Fino kreuzen.

Spannender Einblick in die Welt von Miss Marple und Mister Holmes: Mit Detektiv Alexander Schrumpf lernen die Kinder, wie man Spuren sichert wie ein Profi. Mit ihm können sie ihre kriminalistische Spürnase schulen. Bei einem interaktiven Vortrag in der Gemeindebücherei am Donnerstag, 21. März, um 10.45 Uhr zeigt er den Grundschul-Klassen drei und vier unter anderem, welche Techniken Ermittler anwenden und was man als Detektiv darf und was nicht. Er ist Mitautor und Berater mehrerer Jugendsachbücher und hat auch einen Roman geschrieben, zusammen mit Marion Schadek. Titel: „Kalte Köche.“

Am Montag, 1. April, um 8.20 Uhr gibt es in der Gemeindebücherei einen „verrückten Erfinderschuppen“ unter der Regie der jungen Autorin Lena Hach mit Tilda und Walter, die einen Limonaden-Sprudler erfinden wollten und gar nicht wussten, wie gefährlich so etwas ist – eine außergewöhnliche Lesung mit einem kleinen Experiment für Kinder der Grundschulklassen eins und zwei.

Die Abenteuer mit den beiden Schweinchen Piggeldy und Frederick von Elke Loewe haben schon die Elterngeneration begeistert. Ihre Abenteuer werden am 4. April um 10.30 Uhr im Kinderhaus gezeigt, aufgeführt vom Figurentheater „FEX“.

Danach, am Dienstag, 23. April, endet das Halbjahres-Programm dann wie gesagt mit der Lesung von Bürgermeister Michael Weber.

Am Dienstag, 8. Oktober, um 19.30 Uhr im Karl-Ehmann-Saal der Berghalle geht es weiter mit Jimmy Müller und seinem Abenteuerlichen Leben. Der Bergsteiger aus Buttenhausen im Lautertal stellt sein neues Buch vor (interaktiver Vortrag). Darin geht es um seine „verrückte Wanderung“ zum Heavy-Metal-Festival nach Wacken zum Auftritt seines Sohnes, der dort mit seiner Band auf der Bühne gestanden ist. Titel: 666 Meilen zwischen Himmel und Hölle, Eintritt sechs Euro.

Am Donnerstag, 10. Oktober, um 10 Uhr kommt „Das kleine Lumpenkasperle“ in den Karl-Ehmann-Saal der Berghalle. Das Stück von Michael Ende wird aufgeführt vom Theater HERZeigen aus Tübingen. Eingeladen sind Kinderhauskinder ab vier Jahren und die Grundschulklassen ein und zwei.

Auch die Erwachsenen kommen nicht zu kurz: Am Samstag, 26. Oktober, um 20 Uhr gibt es in der Berghalle einen großen Kabarett-Abend mit „Die drei vom Dohlengässle“, veranstaltet von der Gemeindebücherei und dem Musikverein Sontheim. Die drei unverwüstlichen Damen sind bereits seit 20 Jahren mit Gesang, Mundart und jeder Menge Mutterwitz auf süddeutschen Bühnen unterwegs. Preis: 13 Euro im Vorverkauf, 15 Euro an der Abendkasse.

Für Kinder ab acht Jahren ist in den Herbstferien ein besonderer Spaß geboten: Am Dienstag, 29. Oktober, von 14 bis 17 Uhr gibt es eine Mitmach-Aktion mit Autorin Ute Friesen auf den Spuren der Geschichte von Baden-Württemberg. Beispiele: Wie entstand der Bodensee? Seit wann gibt es Sportvereine? Wer hat den Teddybären erfunden?

Spannend wird auch der Märchenabend für Erwachsene am Donnerstag, 14. November, um 19.30 Uhr mit Dorothea Reutter und Manuela Riegner. Dabei werden die Märchen aus einem neuen Blickwinkel beleuchtet, die besonders für Erwachsene spannend sind, denn viele Märchen haben auch eine psychologische Bedeutung Eintritt: sechs Euro.

Ein Höhepunkt für die Kinder ist „Der Mondscheindrache“ in der Berghalle am Samstag, 7. Dezember, um 14 Uhr, aufgeführt von der Württembergischen Landesbühne. Die Geschichte von Autorin Cornelia Funke ist unglaublich: Phillip liegt in einer Mondscheinnacht wach in seinem Bett. Plötzlich rutscht ein Drache aus seinem Buch auf den Teppich, nicht größer als ein Marmeladenglas. Aber die Story wird noch wilder.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen