Autofahrer mit drei Promille flüchtet vor Polizei und knallt gegen Baum

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Ein stark betrunkener 66-Jähriger versuchte am Donnerstagabend vergeblich, vor der Polizei zu fliehen. Die Fahrt endete bei Münsingen neben einem Feldweg an einem Baum.

Mehreren Müsinger hatten am Donnerstag gegen 21 Uhr die Polizei alarmiert, weil ihnen im Stadtgebiet ein VW Tiguan durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen war. Eine Polizeistreife versuchte, das Auto in der Lichtensteinstraße zu stoppen.

Der Tiguanfahrer gab jedoch Gas und raste Richtung Rietheim. In der Münsinger Straße streifte er im Vorbeifahren ein geparktes Auto und richtete mehrere hundert Euro Schaden an. Im weiteren verlauf seiner Flucht gelangte er schließlich auf einen geteerten Feldweg in Richtung Gewann Schlechten.

Völlig die Kontrolle verloren

Auf diesem Feldweg versuchte der betrunkene Fahrer, sein Fahrzeug zu wenden, verlor aber völlig die Kontrolle: Der Tiguan schleuderte durch eine Hecke und knallte gegen einen Baum.

Dabei wurde der 66-jährige Fahrer leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. Die Überprüfung seines Blutalkoholwerts ergab mehr als drei Promille. Der Führerschein wurde noch am Unfallort beschlagnahmt. Den Sachschaden am Tiguan schätzt die Polizei auf rund 10.000 Euro. Zur Unterstützung der Bergung des VW war die Feuerwehr mit fünf Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften vor Ort.

Unfallschwerpunkte & aktuelle Verkehrsmeldungen

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen