Audi-Fans treffen sich zum Benzingespräch

Lesedauer: 2 Min

Impression vom Audi-Treffen in Heroldstatt.
Impression vom Audi-Treffen in Heroldstatt. (Foto: brück)

Bei strahlendem Sonnenschein hat sich am Sonntag der Autoclub „Audi 80-Freunde Wilder Süden“ in Heroldstatt auf dem Gelände der Firma Dakor getroffen. Unter der Organisation von Michael Schumann kamen wie im vergangenen Jahr (am Laichinger Skilift) 50 Autofans mit ihren Audis zum Frühlingstreffen in das Heroldstatter Gewerbegebiet „Auf dem Wörth“. Allesamt einzigartig: Young- und Oldtimer sowie seltene Kleinserien-Fahrzeuge der Audi Competition-Serie, die 1994 die Voraussetzung waren, zur DTM zugelassen zu werden.

Es ging aber nicht um Tuning oder um PS, sondern um den Erfahrungsaustausch unter Audi-Enthusiasten, die sich gegenseitig helfen, Ersatzteile tauschen und sich Tipps zur Pflege und Wartung ihrer Fahrzeuge geben. Die längste Anfahrt hatte ein Besucher mit seinem Audi 80 aus Thüringen, andere kamen aus Stuttgart, Sigmaringen oder Ingolstadt. Die Teilnehmer berichteten, dass damals in den 80er-Jahren die Technik der Audis den anderen Marken voraus war. Dies weckte die Emotionen und die Leidenschaft der Fahrer, die durch solche Treffen aufrechterhalten werden soll. Die Pflege, Instandsetzung und teilweise Umbauten, wie eine eingebaute Luftfederung bei einem 1978er Audi 80 GL, sorgten für Gesprächsstoff. „Die Veranstaltung wird von Jahr zu Jahr besser angenommen“, meinte Schumann. Sie soll auch im nächsten Jahr stattfinden. „Wir haben vor fünf Jahren mit zehn Autos aus der Region Ulm angefangen, jetzt sind es 50 Fahrzeuge.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen