Pfarrer Oforka segnet Feuerwehrfahrzeug in Grundsheim

Lesedauer: 2 Min
Mit Wasser segnete Pfarrer Venatius Oforka am Sonntag das neue Fahrzeug der Grundsheimer Feuerwehr.
Mit Wasser segnete Pfarrer Venatius Oforka am Sonntag das neue Fahrzeug der Grundsheimer Feuerwehr. (Foto: Efinger)
ef

Nicht nur Menschen sprechen katholische Priester und Diakone den Segen Gottes zu, sondern auch Tieren und Gegenständen, die ihrem Gebrauch dienen. Am Sonntag geschah dies in Grundsheim bei der Weihe des neuen Feuerwehrfahrzeugs des Typs „TSF-W“. Gut gelaunt nahm Pfarrer Venatius Oforka von der Seelsorgeeinheit Donau-Winkel dazu eine Feuerwehrspritze in die Hand und machte damit nicht nur das Automobil, sondern zur allgemeinen Erheiterung auch die angetretene Feuerwehrmannschaft und die anderen umstehenden Personen nass.

Damit unterstrich er die Freude über die erhöhte Einsatzfähigkeit der freiwilligen Feuerwehr im Dienst der Mitmenschen in dem rund 220 Einwohnr zählenden Dorf und darüber hinaus bei Bedarf auch auswärts. 28 motivierte Feuerwehrmänner und damit rund 13 Prozent der Bevölkerung setzen sich nach Aussage von Bürgermeister Uwe Handgrätinger in Grundsheim für die Sicherheit beim Ausbruch von Feuer und bei der Hilfeleistung bei Unfällen ein.

Das wasserführendeTragkraftspritzenfahrzug wurde von der Firma Merkel Feuerwehrfahrzeuge in Reinhardshain im mittelhessischen Landkreis Gießen bedarfsgerecht ausgerüstet und um 75 000 Euro geliefert. Applaus löste Handgrätinger mit der Erwähnung des Feuerwehrhausumbaus in Eigenleistung aus. Feuerwehrkommandant Armin Buck dankte der Gemeinde für die Fahrzeugbeschaffung. Der Feier schloss sich ein Frühschoppen an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen