Griesinger wählen Tobias Kammerer

Lesedauer: 4 Min
Der neugewählte Vorstand des Musikvereins Griesingen präsentierte sich nach der Wahl.
Der neugewählte Vorstand des Musikvereins Griesingen präsentierte sich nach der Wahl. (Foto: SZ- Kurt Efinger)
Schwäbische Zeitung
Kurt Efinger

Im Jakob-Griesinger-Haus hat am Freitag die diesjährige Mitgliederversammlung des Musikvereins Griesingen stattgefunden. Zum Nachfolger der bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Ulrike Gräter wählten die anwesenden Mitglieder den bisherigenVorstandsbeisitzer Tobias Kammerer.

Auch Kassiererin Karin Zeisel stand nicht mehr zur Wahl. Ihr Amt wurde der bisherigen Beisitzerin Regina Rechtsteiner übertragen. Als Beisitzer schieden auch Frank und Bea Bailer aus. Neue Beisitzer sind Sarah Haas und Hans-Peter Freudenreich. Wiedergewählt wurde Lena Ströbele. Als Jugendleiterin bestätigte die Versammlung Eva Ströbele. Sie löst die bisherigen Jugendleiter Alexandra Smrdel und Beate Bailer ab.

„Wie Sie sicher an den stabilen Zahlen bemerkt haben, geht es dem Musikverein eigentlich sehr gut bis auf den Nachwuchs, der sich mit jedem Jahr verringert“, sagte Vorsitzender Michael Braig im Hinblick auf die Mitgliederentwicklung. Gleich geblieben ist gegenüber dem Vorjahr mit 108 die Zahl der passiven Mitglieder. Die Musikkapelle zählt mit 63 Musikern drei mehr, die Jugendkapelle mit 24 sieben weniger. In der Ausbildung sind mit 24 Kindern ebenfalls sieben weniger als zu Beginn des Jahres 2017. Bei den Bärenjägern als Abteilung des Musikvereins ist die Zahl mit 114 stabil. Den Rückgang bei der Jugend führt Michael Braig nicht zuletzt darauf zurück, dass Jugendliche bei der Aufnahme eines Studiums den Ort verlassen. Höhere Kosten entstehen dem Griesinger Musikverein dadurch, dass er den Nachwuchs jetzt teilweise an der Ehinger Musikschule unterrichten lässt. Der Vorstand hofft durch eine Vereinbarung mit der Stadtverwaltung auf einen Verzicht auf den obligatorischen Auswärtigenaufschlag. Dieser würde auch Musikschülern aus Allmendingen nicht berechnet.

Kein Problem hatte der Vorsitzende damit, für ausscheidende Vorstandsmitglieder Nachfolger zu finden. Niemand reiße sich um die Aufgaben, sagte Michael Braig, aber die Bereitschaft, auf Nachfrage ein Amt zu übernehmen, sei vorhanden.

Nichts Besonderes ist laut Michel Braig aus Anlass des 60-jährigen Bestehens des Musikvereins in diesem Jahr geplant. Eine Kinderchallenge eröffnet am Freitag das Pfingstfest des Vereins. Am Samstag treten die Ehgnerländer und Jack Russels auf.

Von elf Veranstaltungen in Griesingen und acht auswärtigen Auftritten berichtete Schriftführerin Dorothea Brinkschmidt-Haas. Das Pfingstfest verlief ihrer Auskunft nach sehr erfolgreich. Musikalischer Höhepunkt des Jahres war das Weihnachtskonzert.

Das Pfingstfest finanziere die Jugend und den Dirigenten, sagte die scheidende Kassiererin Karin Zeisel. Die Kassenprüfer bescheinigten ihr einwandfreie Finanzverwaltung. Im Bereich der Unterhaltungsmusik habe die Teilnahme am Wertungsspiel des Kreises Biberach in Reinstetten die Kapelle um einiges vorwärtsgebracht, entnahm man dem vom Vorsitzenden vorgelesenen Bericht des Dirigenten Andreas Braig. Für dieses Jahr ist ein Doppelkonzert mit dem Musikverein Reutlingendorf geplant. 2019 steht die Teilnahme am Wertungsspiel in der Kategorie Konzertmusik anl

Ein tolles Jahr 2017 hätten die Bärenjäger erlebt, sagte deren Zunftmeister Thomas Hagel im Rückblick. Seine Vereinsabteilung zählt rund 100 sogenannte Hästräger. Sie haben an 16 Fasnetsumzügen und sieben Brauchtumsabenden teilgenommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen