Griesinger Feuerwehr ist gut aufgestellt

Lesedauer: 6 Min
Griesingens Bürgermeister Oliver Klumpp, ehemaliger Kassierer Robert Seifert, stellvertretender Kassierer Jürgen Uhlmann, geehrt
Griesingens Bürgermeister Oliver Klumpp, ehemaliger Kassierer Robert Seifert, stellvertretender Kassierer Jürgen Uhlmann, geehrter Alfred Steinle, ehemaliger stellvertretender Kommandant Christoph Behmüller, neuer Kassierer Christian Werner, neuer stellvertretender Kommandant Stefan Behmüller, Maike Seifert, Niklas Wiegert, Selina Storf und Kommandant Ralf Storf. (Foto: SZ- mapp)
mapp

Bei der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Griesingen am Donnerstagabend hatte sich die Mannschaft fast vollzählig zusammengefunden. Im eigenen Feuerwehrhaus zählte Kommandant Ralf Storf 32 Mitglieder, darunter auch einige aus den Jugendreihen. Bürgermeister Oliver Klumpp war anwesend und übernahm die Entlastungen des Vorstands.

Der Schriftführer Georg Scheffold und Kommandant Storf ließen in ihren Berichten das letzte Jahr Revue passieren. Hervorzuheben waren die viertägige Feuerwehrsternfahrt nach Bad-Gastein in Österreich und die Besichtigung der Flugplatzfeuerwehr in Laupheim. Außerdem trainierte die Mannschaft in der Hauptübung im Oktober, wie sie im Falle eines Brandes einen Zwei-Seiten-Löschangriff durchzuführen hatten. Zusätzlich wurde eine Menschenrettung aus einem PKW, welcher sich nach einem Überschlag auf dem Dach befand, simuliert. Zum ersten Mal lud die Feuerwehr Griesingen zum Rosenmontagsball zu sich ins Feuerwehrhaus ein, bei dem der dorfeigene Frauenbund einen Programmpunkt in Form eines Sketches aufführte.

Die Premiere des Balls wurde stark besucht, vor allem die sauren Kutteln kamen gut bei den Gästen an. Seit November 2019 kann die Feuerwehr Griesingen einen Mannschaftstransportwagen (MTW) ihr Eigen nennen. Auch die Schalldämmung der Halle durch einfache Vorhänge an der Decke wurde im letzten Jahr in Angriff genommen. Zu den weiteren Anschaffungen gehörten unter anderem 35 neue Uniformen, Funkmeldeempfänger und eine weitere Motorsäge sowie eine zweite Tauchpumpe. Die Ausschreibung für ein Löschgruppenfahrzeug (LF 10) werde in diesem Jahr angegangen, berichtete Storf. In den 13 Übungen, zwei Sonderdiensten und vier Einsätzen war der Kommandant mit seiner Mannschaft und ihrer Leistung zufrieden.

Die Altersabteilung um Alterskommandant Wolfgang Spada zählt zur Zeit sieben Mitglieder. Beim jährlichen Treffen der Altersabteilungen, das im vergangenen Jahr in Laichingen stattgefunden hatte, wurde das neue Konzept „Brandschutzaufklärung von Senioren für Senioren“ vorgestellt. „Es ist ein Vortrag mit anschließender praktischer Übung für ältere Mitbürger in Griesingen geplant“, erzählte Spada von dem Vorhaben, das seines Erachtens eine sehr gute Sache sei.

Auch die Jugendfeuerwehr kann sich nicht über Nachwuchs beklagen. Obwohl die Feuerwehr Griesingen diese erst im Jahr 2017 gestartet hatte, kann die aktive Mannschaft auf 27 junge, engagierte Mitglieder blicken, die von unten nachrücken werden. Die Gruppe der Zehn- bis Siebzehnjährigen konnte beim offiziellen Leistungsnachweis von Jugendfeuerwehren, der sogenannten Jugendspange, richtig absahnen. Der erste und der zweite Platz gingen dabei an die Griesinger.

Dank von Klumpp

Bürgermeister Klumpp dankte den Feuerwehrleuten für ihren Einsatz, als er die Entlastungen des Vorstands vornahm. „Sicherheit, Leben, Hab und Gut – wir sind, denke ich, in guten Händen“, meinte Klumpp. Der Gemeinderat stehe hinter den technischen Anschaffungen der Freiwilligen Feuerwehr, um für die Einsätze gewappnet zu sein.

Am Tagespunkt der Wahlen angelangt, wurden die Kassenprüfer Simon und Marc Holger Uhlmann einstimmig von der Versammlung wiedergewählt. In der geheimen Wahl des neuen Kassierers kamen auf 32 anwesende Aktive 27 Stimmen für Christian Werner zusammen. Damit löste er Robert Seifert im Amt ab. Als stellvertretender Kassierer ließ sich Jürgen Uhlmann von den Versammelten einstimmig wählen.

Auch Christoph Behmüller trat von seinem Posten als stellvertretender Kommandant nach sieben Jahren zurück, da er den Anforderungen berufsbedingt nicht mehr gerecht werde, meinte er. In einer geheimen Wahl wurden Stefan Behmüller 28 Stimmen zuteil. „Ich freue mich sehr über den Nachfolger meines Vizes. Stefan ist mehr als geeignet für dieses Amt“, bemerkte Storf.

Drei Mitglieder der Jugendfeuerwehr konnten in den Reihen der Aktiven aufgenommen werden. Die drei Siebzehnjährigen Maike Seifert, Selina Storf und Niklas Wiegert bereicherten die Mannschaft nicht nur durch ihre Jugend, sondern auch in der ersten Frauenpower bei der FW Griesingen.

Alfred Steinle wurde für 30 Jahre in der Freiwilligen Feuerwehr Griesingen geehrt. Offiziell gebe es erst wieder bei einem 40-jährigen Jubiläum etwas, doch eine Kleinigkeit von Seiten der Gemeinde solle der Motivation dienen, meinte Klumpp beim Überreichen des Präsents.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen