Streit um Kehrwoche eskaliert: Mutter und Tochter nach Schlägerei im Krankenhaus

Lesedauer: 2 Min

 Ein Kehrwochen-Schild hängt in einem Treppenhaus.
Ein Kehrwochen-Schild hängt in einem Treppenhaus. (Foto: dpa / Marijan Murat)
Schwäbische Zeitung

Der Streit um die Kehrwoche ist am Dienstag in Uhingen (Landkreis Göppingen) eskaliert.

Der Streit entbrannte nach Angaben der Polizei in einer Unterkunft zwischen zwei Familien. Eine 38-Jährige hatte die Kehrwoche erledigt und ließ von ihrer Tochter das Kehrwochenschild an die Haustür der Nachbarin hängen, erzählte sie später der Polizei. Die 26-Jährige sei damit nicht einverstanden gewesen und hängte das Schild zurück. So entwickelte sich ein Streit zwischen den beiden Müttern, in die auch ihre 13 und vier Jahre alten Kinder verwickelt wurden.

Der Streit gipfelte in Handgreiflichkeiten und Schlägen, so die Erkenntnisse der Polizei. Zuletzt mussten die 26-Jährige und ihre vierjährige Tochter ins Krankenhaus. Jetzt ermittelt die Polizei gegen die beiden Frauen um festzustellen, wie sich der Streit genau zugetragen hat.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen