Schachtschneider trifft doppelt - FV Ravensburg feiert dritten Sieg in Folge

Lesedauer: 5 Min
Daniel Schachtschneider (links) hat beim FV Ravensburg in der Sturmspitze gerade die Nase vorn. (Symbolfoto) (Foto: Wolf)
Sportredakteur
1. Göppinger SV - FV Ravensburg 2:3 (2:1). – Tore: 1:0 Morgan Fassbender (5.), 1:1 Max Chrobok (22.), 2:1 Kevin Dicklhuber (26.), 2:2 und 2:3 Daniel Schachtschneider (51. und 56.). – Schiedsrichter: Jochen Rottner (SRG Ludwigsburg). – Zuschauer: 400. – FV: Mesic; Hörger (76. Reiner), Jeggle, Chrobok, Broniszewski, Altmann, Samuel Boneberger (86. Hörtkorn), Strauß (46. Zimmermann), Schäch, Meier (46. Schachtschneider), Jona Boneberger.

 

Steffen Wohlfarth ist ein Mensch mit Prinzipien. Eines davon machte er vor dem ersten Spieltag der aktuellen Fußball-Oberliga-Saison mit dem FV Ravensburg deutlich: „Zufrieden gibt’s bei mir nicht.“ So lautete die Kernaussage im großen Interview in den Tagen vor dem ersten Anstoß. Nach dem 3:2 beim 1. Göppinger SV am Samstagnachmittag tat sich Wohlfarth aber reichlich schwer, an diesem Prinzip festzuhalten. Zwar umschiffte er den Begriff „zufrieden“, aber ein Lob für seine Mannschaft gab es dann doch: „Es ist gut, wie es in den letzten Wochen war.“

Denn der FV hat seine Erfolgsserie in der Fußball-Oberliga ausgebaut. Das 3:2 (1:2) am Samstagnachmittag beim 1. Göppinger SV war bereits der dritte Sieg in Folge. In der Tabelle bleibt Ravensburg damit zwar auf Platz neun, an die Göppinger ist die Mannschaft von Trainer Steffen Wohlfarth damit aber auf einen Zähler herangerückt. Hinter dem FV tut sich eine fünf Punkte große Lücke auf. Der Rückstand auf Rang fünf, den der FV 08 Villingen innehat, ist indes auf fünf Punkte zusammengeschrumpft. Apropos Villingen: An die 0:3-Niederlage Ende Februar erinnerte Wohlfarth nach dem Sieg in Göppingen. Denn seither hat Ravensburg nicht mehr verloren. Diesen „Warnschuss“ habe die Mannschaft gehört, sagte der FV-Trainer.

Bis zum knappen Erfolg in Göppingen war es aber ein ordentliches Stück Arbeit. Denn schon früh geriet der FV in Rückstand. Morgan Fassbender (5.) traf für den SV zum 1:0 - unglücklich ging der Ball FV-Keeper Haris Mesic durch die Beine. „Das war ein dummes Tor, sehr ärgerlich“, sagte Wohlfarth. Max Chrobok, der wieder erste Wahl im Ravensburger Sturmzentrum war, besorgte Mitte der ersten Hälfte den Ausgleich (22.). Moritz Jeggle spielte einen langen Ball nach vorne, Jona Boneberger ließ durch und Chrobok nahm in 25 Meter vor dem Tor auf, um ihn kühl zu verwerten. Dieses Mal war es Göppingens Torhüter Kevin Rombach, der den Ball durch die Beine bekam. Nur wenige Minuten später war Ravensburg aber wieder hinten, weil Kevin Dicklhuber (26.) – laut Wohlfarth der Dreh- und Angelpunkt im Göppinger Spiel – zum 2:1 traf.

Viele Chancen bleiben ungenutzt

Wohlfarth brachte zur zweiten Hälfte zwei neue Spieler: Thomas Zimmermann und Daniel Schachtschneider. Und damit wechselte der FV-Trainer quasi den Sieg ein. Chrobok rückte für den ausgewechselten Pascal Meier auf die rechte Außenposition, Schachtschneider ging ins Zentrum – und zeigte dort schnell seine Klasse. Innerhalb von vier Minuten sorgte er mit einem Doppelschlag für das 3:2 für Ravensburg (51. und 56.). Beide Male wurde er gut angespielt, beide Male verwertete er mit dem Fuß. „Dass wir danach unsere Chancen nicht nutzen, war ärgerlich“, sagte Wohlfarth, laut dem die Partie auch 5:2 oder 8:2 hätte enden können. Von Göppingen sei allein ein Weitschuss gekommen, der knapp übers Tor strich. Unterm Strich fiel sein Fazit aber natürlich positiv aus: „Das war gerade in der zweiten Halbzeit ein super Spiel von uns.“ Und auch von der Moral seiner Mannschaft war er angetan: „Wir haben zweimal einen Rückstand aufgeholt.“

Durch den Sieg hat der FV nicht nur den dritten Dreier in Folge geholt, er ist sogar schon seit sechs Partien ungeschlagen. Am kommenden Samstag (14 Uhr) geht es für Wohlfarths Mannschaft gegen den Bahlinger SC im eigenen Stadion darum, diese Serie auszubauen. „Das ist die beste Mannschaft der Liga, das habe ich schon vor der Saison gesagt“, blickte der FV-Trainer kurz schon auf die kommende Aufgabe, die ihn aber erst wieder so richtig ab Donnerstag beschäftigen wird. Denn von Montag bis Mittwoch schließt Steffen Wohlfarth seinen Trainerlehrgang mit den Schlussprüfungen ab.

1. Göppinger SV - FV Ravensburg 2:3 (2:1). – Tore: 1:0 Morgan Fassbender (5.), 1:1 Max Chrobok (22.), 2:1 Kevin Dicklhuber (26.), 2:2 und 2:3 Daniel Schachtschneider (51. und 56.). – Schiedsrichter: Jochen Rottner (SRG Ludwigsburg). – Zuschauer: 400. – FV: Mesic; Hörger (76. Reiner), Jeggle, Chrobok, Broniszewski, Altmann, Samuel Boneberger (86. Hörtkorn), Strauß (46. Zimmermann), Schäch, Meier (46. Schachtschneider), Jona Boneberger.

 

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen