Motorradfahrer stürzt bei Flucht vor der Polizei – schwer verletzt

Lesedauer: 3 Min
Motorradfahrer stürzt bei Flucht vor der Polizei – schwer verletzt
Motorradfahrer stürzt bei Flucht vor der Polizei – schwer verletzt (Foto: dpa / Friso Gentsch)
Schwäbische Zeitung

Ein 23-jähriger Motorradfahrer ist am Mittwochnachmittag bei der Flucht vor der Polizei gestürzt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, verletzte sich der junge Mann dabei schwer. Offenbar flüchtete er vor den Beamten, weil es sich bei dem Motorrad um eine Rennmaschine ohne Straßenzulassung handelt und der Fahrer laut Polizei zudem keinen gültigen Führerschein besitzt.

Demnach war der 23-Jährige am Mittwoch gegen 14.30 Uhr in der Christian-Grüninger-Straße in Göppingen unterwegs. Dort fand eine Motorradkontrolle der Polizei statt. Nachdem der junge Mann diese erkannte, beschleunigte er sein Motorrad. Dabei streifte er einen 42-jährigen Polizisten, der ihn mit der Anhaltekelle ein deutliches Zeichen gab. Der Beamte wurde leicht verletzt.

Andere Verkehrsteilnehmer erheblich gefährdet

Anschließend flüchtete er mit überhöhter Geschwindigkeit auf die B10, die er bei Uhingen verließ. In Faurndau versuchte er über den verkehrsberuhigten Bereich beim Overfly, eine Motorradstreife abzuhängen. Durch seine riskante Fahrweise wurden laut Mitteilung der Polizei mehrere Verkehrsteilnehmer erheblich gefährdet.

Ein Polizeimotorad verfolgte den Flüchtigen über sieben Kilometer. Auf der Kreisstraße von Faurndau nach Rechberghausen kam der 23-Jährige dann von der Straße ab und stürzte. Dabei wurde der Motorradfahrer schwer verletzt.

Unter Drogen?

Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass es sich bei dem Motorrad um eine Rennmaschine ohne Straßenzulassung handelt. Im Besitz eines gültigen Führerscheins ist der 23-Jährige auch nicht. Da der Verdacht bestand, dass er unter Drogeneinfluss stehen könnte, wurde eine Blutprobe entnommen. Die Rennmaschine wurde abgeschleppt und von der Polizei sichergestellt.

Verkehrsteilnehmer, die durch das Motorrad gefährdet wurden, sollen sich laut Polizei mit der Verkehrsinspektion in Laupheim unter der Telefonnummer 0739296300 in Verbindung setzen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen