Höhenbegrenzung missachtet: Lkw kracht gegen B10-Brücke – Straße stundenlang gesperrt

Lesedauer: 2 Min
Ein Blaulicht der Polizei
Auf der Strecke bei Göppingen gilt eigentlich eine Höhenbegrenzung von 3,30 Meter. Trotz fuhr der 54-Jährige mit seinem vier Meter hohen Lkw unter der Brücke durch. (Foto: dpa / Stephan Jansen)
Schwäbische Zeitung

Weil ein Lkw-Fahrer offenbar die Beschilderung zur Höhenbegrenzung nicht beachtete, ist am Donnerstag in Holzheim (Landkreis Göppingen) ein Sattelzug an einer Brücke hängengeblieben.

Nach Angaben der Polizei fuhr der Sattelzug gegen 20.30 Uhr in der Eislinger Straße in Richtung Eislingen. Er passierte auch ein Verkehrszeichen, das den Fahrer darauf hinwies, dass auf dieser Strecke ein Durchfahrtsverbot für Fahrzeuge mit einer Höhe von über 3,30 Meter ist.

Trotzdem fuhr der 54-Jährige mit seinem belgischen Fahrzeug weiter. Es hatte eine Höhe von vier Meter. An der Unterführung der B10 passierte dann der Unfall: Der Sattelzug war höher als die Unterführung und verkeilte sich in der Brücke.

Eine Weiterfahrt war nicht mehr möglich. Den Sachschaden am Fahrzeug schätzt die Polizei auf ungefähr 50.000 Euro. Die Schadenshöhe an der Brücke kennt die Polizei noch nicht. Ein Abschleppunternehmen barg das Fahrzeug. Die Eislinger Straße war bis zirka 2 Uhr voll gesperrt.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen