Zug bleibt auf Strecke zwischen Ulm und Erbach liegen: Verspätungen und Teilausfälle

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Ein liegengebliebener Zug auf der Bahnstrecke zwischen Erbach und Ulm hat am Mittwochmorgen gegen 7 Uhr für Verspätungen und Zugausfälle gesorgt. Das teilt die Deutsche Bahn über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. 

Demnach sei der Zug bei Einsingen zum Stehen gekommen. Sofern es möglich war, fuhren Züge eine Umleitung oder auf dem Gegengleis. Die Folge dadurch: Bestimmte Haltestellen konnten nicht angefahren werden. 

Nur kurze Zeit später, gegen 7.30 Uhr, gab die Bahn erneut via Twitter Entwarnung: Der Zug habe aus eigener Kraft die Strecke räumen können.

Bis sich der Zugverkehr aber wieder normalisierte, musste jedoch weiterhin mit Verspätungen und einzelnen Zugausfällen gerechnet werden, so die Bahn bei Twitter. 

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen