Vollsperrung über mehrere Wochen: Straße wird saniert

Lesedauer: 2 Min
 Wegen Unebenheiten und Rissen ist eine Sanierung der Landesstraße zwischen Oberkirchberg und Illerrieden erforderlich.
Wegen Unebenheiten und Rissen ist eine Sanierung der Landesstraße zwischen Oberkirchberg und Illerrieden erforderlich. (Foto: dpa / Sebastian Kahnert)
Schwäbische Zeitung

Die Landesstraße zwischen Illerrieden und Oberkirchberg (Alb-Donau-Kreis) wird auf einer Länge von 5,1 Kilometern saniert. Dafür ist nach Angaben des Regierungspräsidiums Tübingen eine Vollsperrung von mehreren Wochen notwendig. Von Montag, 19. August, bis voraussichtlich Freitag, 20. September, ist zwischen Illerrieden und der Einmündung der L1261 in die L260 bei Oberkirchberg kein Durchkommen.

Bei der Maßnahme werden der schadhafte Belag sowie die Brücke über den Fluss Hornbach bei Oberkirchberg erneuert. Die Maßnahme diene der Verbesserung der Verkehrssicherheit und sei auf Grund diverser Schäden wie zum Beispiel Unebenheiten, Verdrückungen und Rissbildung in der Fahrbahn, erforderlich.

So wird umgeleitet

Während der Bauarbeiten wird der Verkehr ab Illerrieden auf der K7364 über Dorndorf nach Steinberg und von dort über die L1261 in Richtung Oberkirchberg und umgekehrt geleitet.

Die Baukosten für die Gesamtmaßnahme belaufen sich auf rund 820.000 Euro und werden vom Land getragen.

Die Belagserneuerung ist abgestimmt auf eine Amphibienschutzmaßnahme des Alb-Donau-Kreises, an deren Kosten sich das Land mit 190.000 Euro beteiligt.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen