TSV Erbach hofft auf Ende der Negativserie

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Eine schwierige Aufgabe steht dem TSV Erbach am zwölften Spieltag der Fußball-Bezirksliga Donau/Iller ins Haus. Die Erbacher empfangen am Sonntag, 14. Oktober, 15 Uhr, den Tabellenvierten TSV Langenau. Die Langenauer haben bisher erst ein Spiel verloren – und das zu Hause am achten Spieltag gegen die SSG Ulm (1:2). Allerdings ist der TSV in fünf seiner elf Begegnungen über ein Unentschieden nicht hinausgekommen und so ergibt sich ein Fünf-Punkte-Rückstand auf das Spitzenduo Türkspor Neu-Ulm/SSG Ulm. Von solchen Tabellengefilden lässt sich beim TSV Erbach nur träumen, die Mannschaft von Trainer Harald Plail steckt im Abstiegskampf. Zuletzt gab es ein ernüchterndes 0:2 beim Aufsteiger Dornstadt, trotz 40 Minuten Überzahl nach einer Gelb-Roten Karte kurz nach der Pause für den Gegner. Zuvor waren die Erbacher schon zweimal als Verlierer vom Platz geschlichen, deshalb wäre nach drei Niederlagen in Folge ein Punktgewinn wichtig, um in der Tabelle nicht womöglich auf einen direkten Abstiegsplatz zu rutschen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen