TSV Allmendingen nimmt die erste Hürde

Lesedauer: 4 Min
Hans Aierstok

Wenn nach einem Spiel beide Trainer davon überzeugt sind, dass der Sieg verdient war, dann kann man den TSV Allmendingen am Freitag als verdienten Sieger bezeichnen. Der Tabellenzweite der Kreisliga B1 gewann das Entscheidungsspiel in Ersingen gegen den B2-Zweiten FC Marchtal mit 4:1. Dennoch soll die Leistung des FC Marchtal nicht geschmälert werden.

TSV Allmendingen – FC Marchtal 4:1 (1:1). - Die Partie begann mit einem Paukenschlag, als schon in der dritten Minute Michel Lippmann den TSV Allmendingen mit 1:0 in Führung brachte. Doch der Torschütze war vom Pech verfolgt, denn nach einem Riss der Achillessehne musste er kurz darauf mit dem Sanka ins Krankenhaus gebracht werden. Die Allmendinger hatten in der Anfangsphase spielerische Vorteile, ohne dies jedoch zu weiteren Toren nutzen. Mehr und mehr wurde das Spiel ausgeglichen und Alexander Schwald ließ für Marchtal eine Ausgleichschance aus. Der TSV Allmendingen war insgesamt zweikampfstärker und FCM-Torhüter Hasan Sahdanovic musste einige Male sein ganzes Können aufbieten. Er bewältigte zweimal eine Eins-gegen-Eins-Situation und faustete den Ball einmal über die Querlatte. In der 35. Minute schien der Ausgleich fällig. Das 1:1 erzielte dann in der 42. Minute Alexander Schwald. Jan Maikler hätte noch vor der Pause den FCM in Führung bringen können.

Mit neuem Schwung kamen beide Mannschaften aus der Halbzeitpause. In der 58. Minute schoss Dominic Stoll seine Mannschaft erneut in Führung. Nun hatte der TSV ein spielerisches Übergewicht. Als dann der Allmendinger Michael da Silva nach einem Abpraller zur Stelle war und zum 3:1 einnetzte, war die Vorentscheidung gefallen. Nach einer Unachtsamkeit in der Marchtaler Abwehr war Daniel Matczuk zur Stelle und beseitigte mit dem 4:1 die letzten Zweifel am TSV-Erfolg. Deven Jovanovic hatte sogar noch ein fünftes Tor auf dem Fuß, schoss aber freistehend über das Tor. In der Schlussminute trafen die Allmendinger noch den Pfosten.

Allmendingens Trainer Harald Brobeil war überzeugt. dass der Sieg auch in dieser Höhe verdient war: „Wir haben zusätzlich noch dreimal Aluminium getroffen. Aber wir haben einen Wermutstropfen hinnehmen müssen, denn Michel Lippmann wird uns wohl die ganze nächste Saison fehlen.“ Marchtals Trainer Goran Grgic bezweifelte nicht den Allmendinger Sieg, sagte aber zur SZ: „Der Schiedsrichter hat uns öfters benachteiligt. Doch die Allmendinger hätten trotzdem gewonnen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen