SZ-Topspiel: Punkteteilung auf dem Hochsträß

Lesedauer: 4 Min
Der SV Ringingen (blau) und die SG Ersingen teilen sich die Punkte im SZ-Topspiel.
Der SV Ringingen (blau) und die SG Ersingen teilen sich die Punkte im SZ-Topspiel. (Foto: SZ- mas)
Hans Aierstok

Aufsteiger SG Ersingen hat als Gast des SV Ringingen ein Unentschieden erreicht. Dieses Ergebnis kann insgesamt als gerecht bezeichnet werden. Aufsteiger SG Ersingen hat nun in zwei Auswärtsspielen in Folge vier Punkte geholt.

SZ-Topspiel: SV Ringingen - SG Ersingen 2:2 (1:0). - Tore: 1:0 Raphael Götz (14.), 1:1 Mathias Wachter (57.), 1:2 Miguel Paez-Zamora (71.), 2:2 Raphael Müller (90., Foulelfmeter). - Die Anfangsphase dieses Spiels hat nur wenig Höhepunkte aufgewiesen. Das Spiel konzentrierte sich hauptsächlich auf das Mittelfeld. Es gab in dieser Zeit auf beiden Seiten Ballverluste. Das 1:0 war kurios in der Entstehung: Im Ersinger Torraum gab es ein „Gewurstel“ und am Ende hatte Raphael Götz den Fuß am Ball und erzielte in der 14. Minute die Ringinger Führung.

Nur vier Minuten später trafen die Gastgeber nur den Torpfosten. Dann gab es eine gefährliche Situation vor dem Ringinger Tor, doch die Ersinger waren im entscheidenden Moment zu umständlich. Kurz vor der Pause musste Christian Neuer (SG Ersingen) verletzt ausscheiden. Insgesamt hatten die Ringinger im ersten Durchgang mehr vom Spiel, so dass die knappe Führung verdient war.

Die Ersinger Fans hofften, dass ihre Mannschaft nach der Halbzeitpause zulegen würde. Tatsächlich gelang Mathias Wachter im Anschluss an einen Eckball in der 57. Minute der Ausgleich. In der 70. Minute ließen die Gäste eine gute Torchance aus. Doch schon eine Minute später wurde ein Schuss von Miguel Paez-Zamora abgelenkt und brachte den Aufsteiger erstmals in Führung. Kurz darauf hatte der Gastgeber bei einer Ersinger Chance Glück, dass die Gäste nicht erhöhen konnten. Doch jetzt setzte der SV Ringingen alles auf eine Karte. Aber im Abschluss verließ den Gastgeber das Glück. Beste Chancen wurden vergeben oder eine Beute von Gästetorhüter Czerwinka. Die Ringinger befürchteten bereits, dass ihre Mannschaft eine Heimniederlage hinnehmen müsste. Doch in der 90. Minute machte ein Ersinger Verteidiger Foul im Strafraum und der Schiedsrichter zögerte nicht, auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Diese Chance ließ sich Raphael Müller nicht entgehen. Somit haben sich die Gastgeber in letzter Minute noch einen Punkt gerettet. Der Schiedsrichter war im Spiel öfters zu großzügig und hätte das eine oder andere Mal auch einmal die Gelbe Karte zücken können. Trotzdem war das Lokalderby am Sonntag insgesamt fair. - Das Spiel der Reserven gewann die SG Ersingen mit 1:0.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen