SV Ringingen gewinnt den Oxx-Cup in eigener Halle

Lesedauer: 6 Min
Hans Aierstok

Spannung pur herrschte am Samstag in der Ringinger OXX Sportarena. Nicht die favorisierten Bezirksligisten erreichten das Finale, sondern im Endspiel standen sich zwei Kreisligisten gegenüber. Am Ende gewann der Gastgeber SV Ringingen gegen den B-Ligisten SV Niederhofen. Es war also ein echtes Hochsträß-Derby.

Viel los in der Kalthalle

Sehr gut organisiert waren wieder die Ringinger Turniere, die sich auch eines sehr guten Zuschauerzuspruchs erfreuten. Positiv wurde erneut aufgenommen, dass Paarungen und Ergebnisse für Zuschauer und Spieler jederzeit gut sichtbar waren. Zufrieden zeigte sich auch Ringingens Vorsitzender Reiner Bertsch. „Heute ist was los“, sagte er bei den Entscheidungsspielen am Samstag, als es einige Male auf dem Spielfeld etwas turbulent zuging. Doch die Schiedsrichter hatten die Situation stets gut im Griff.

Schon in den Gruppenspielen hat es bei den Aktiven am Samstag überraschende Ergebnisse gegeben. Der erstmals teilnehmende TSV Allmendingen setzte sich gegen die SG Altheim klar durch und wurde ohne Gegentor mit sieben Punkten Gruppensieger. Den höchsten Sieg des Tages feierte der TSV Erbach beim 8:1 gegen den SV Weidenstetten, der TSV Erbach gewann alle drei Gruppenspiele, scheiterte dann aber im Viertelfinale am SV Ringingen. Titelverteidiger SG Öpfingen wurde mit einem Sieg nur Gruppenzweiter und scheiterte im Halbfinale.

Gruppe A: Ringingen – Pappelau-Beiningen 0:1, Ersingen – Ringingen-Hohenzollern 1:4, Pappelau-Beiningen – Ringingen-Hohenzollern 2:3, Ringingen - Ersingen 5:0, Ringingen-Hohenzollern - Ringingen 1:2, Pappelau-Beiningen – Ersingen 6:1. – 1. Pappelau-Beiningen 9:4 Tore/6 Punkte, 2. Ringingen 7:2/6, 3. Ringingen-Hohenzollern 8:5/6, 4. Ersingen 2:15/0.

Gruppe B: Erbach – Weidenstetten 8:1, Eggingen – Niederhofen 2:2, Weidenstetten – Niederhofen 1:2, Erbach – Eggingen 5:2, Niederhofen – Erbach 0:2, Weidenstetten - Eggingen 1:1. – 1. Erbach 15:3 Tore/9 Punkte, 2. Niederhofen 4:5 /4, 3. Eggingen 5:8/2, 4. Weidenstetten 3:11/1.

Gruppe C: Altheim – Donaurieden 3:0, Oberdischingen – Allmendingen 0:0, Donaurieden – Allmendingen 0:4, Altheim – Oberdischingen 3:1, Allmendingen – Altheim 4:0, Donaurieden – Oberdischingen 3:0. – 1. Allmendingen 8:0 Tore/7 Punkte, 2. Altheim 6:5/6, 3. Donaurieden 3:7/3, 4. Oberdischingen 1:6/1.

Gruppe D: Öpfingen – Griesingen 0:0, Seißen – Ermingen 3:2, Griesingen – Ermingen 2:2, Öpfingen – Seißen 3:2, Ermingen – Öpfingen 1:1, Griesingen – Seißen 3:0. – 1. Griesingen 5:2 Tore/5 Punkte, 2. Öpfingen 4:3/5, 3. Seißen 5:8/3, 4. Ermingen 5:6/2.

Viertelfinale: Ringingen wirft Erbach aus dem Rennen. Die größte Überraschung war, dass der SV Ringingen im Stadtderby den TSV Erbach im Viertelfinale besiegte. Die Ringinger gingen zunächst in Führung, ehe Erbach ausglich. Gegen Ende gab es für beide Mannschaften je eine Zeitstrafe. Der SV Ringingen kam damit besser zurecht und gewann mit 3:1.- Die Ergebnisse: Pappelau-Beiningen – Niederhofen 2:3, Erbach – Ringingen 1:3, Allmendingen – Öpfingen 0.3, Griesingen – Altheim 0.3.

In den Halbfinals schieden dann beide Bezirksligisten aus. Nach einem 2:2 gewann der SV Niederhofen im Neunmeter-Schießen gegen die SG Öpfingen mit 6:5. Nicht besser erging es der SG Altheim, die mit 2:3 unterlag.

Finale: SV Niederhofen – SV Ringingen 0:2 Als der Niederhofener Torhüter einen „Ausflug“ unternahm, nützte dies Jan Braunsteffer zum 1:0. Er war dann auch der Schütze zum entscheidenden 2:0. Viel Flüssiges gab es als Preise. Außer dem Wanderpokal bekam der SV Ringingen 200 Liter Bier, 100 Liter gab es für den Zweiten, 50 Liter für den Dritten, 30 Liter für den Vierten. Im Turnierprogramm hatte man allerdings ein Spiel um den dritten Platz nicht vorgesehen.

Auch AH kämpft um Titel

Acht AH-Mannschaften spielten ebenfalls am Freitagabend um den Titel. Sie waren in zwei Gruppen eingeteilt. Am Ende wurde die SG Ersingen Turniersieger.

Gruppe A: Ringingen – Eggingen 0:1, Schelklingen-Hausen – Asch/-Sonderbuch 2:3, Asch/Sonderbuch – Ringingen 2:1, Eggingen – Schelklingen-Hausen 1:1, Ringingen – Schelklingen-Hausen 3:4, Eggingen – Asch/Sonderbuch 3.0. - 1. Eggingen 7 Punkte, 2. Asch/Sonderbuch 6 Punkte, 3. Schelklingen-Hausen 4 Punkte, 4. Ringingen 0 Punkte.

Gruppe B: Ersingen – Blaubeuren 0:1, Oberdischingen – Holzheim 0:0, Holz-heim – Ersingen 1:4, Blaubeuren – Oberdischingen 5:0, Ersingen – Oberdischingen 2:0, Blaubeuren – Holz-heim 2:1 – 1. TSV Blaubeuren 9 Punkte, 2. SG Ersingen 6 Punkte, 3. TB Holzheim 1 Punkt, 4. SV Oberdischingen 1 Punkt.

Halbfinale: Eggingen – Ersingen 0:3, Blaubeuren – Asch/Sonderbuch 2:0.

Finale: Die SG Ersingen setzte sich mit 2:1 knapp gegen den Rivalen TSV Blaubeuren durch.

Endplatzierung: 1. SG Ersingen, 2. TSV Blaubeuren, 3. FV Asch/Sonderbuch durch 3:2 gegen 4. SV Eggingen.

Frauen spielen erstmals um den Oxx-Cup

Bereits am Freitagabend wurde erstmals im Rahmen des Oxx-Cups auch ein Damen-Turnier in der Ringinger Kalthalle ausgetragen. Die fünf Mannschaften spielten in einer Gruppe jede gegen jede. Granheim II gewann alle vier Spiele und wurde Turniersieger.

Ergebnisse: Öpfingen – Asch/Sonderbuch 1:2, Granheim I – Granheim II 0:3, Asch/Sonderbuch – Altheim 0:3, Granheim II – Öpfingen 3:1, Altheim – Granheim I 3:1, Asch/Sonderbuch – Granheim II 0:3, Altheim – Öpfingen 4:0, Granheim I – Asch/Sonderbuch 0:3, Granheim II – Altheim 2:1, Öpfingen – Granheim I 3:1.

Endplatzierung: 1. SV Granheim II 12 Punkte, 2. SG Altheim 9 Punkte, 3. FV Asch/Sonderbuch 6 Punkte, 4. SG Öpfingen 4 Punkte, 5. SV Granheim I keine Punkte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen